Grenzkonflikt Venezuela – Kolumbien: USA fordern diplomatische Lösung

sanots

olumbiens Präsident Juan Manuel Santos ist am Samstag (29.) in die Grenzstadt Cucuta gereist (Foto: presidencia)
Datum: 31. August 2015
Uhrzeit: 13:57 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Vereinigte Staaten haben im Grenzkonflikt zwischen Venezuela und Kolumbien eine diplomatische Lösung gefordert. Washington betonte, dass Abschiebungen im Einklang mit dem Völkerrecht, unter Achtung der Menschenrechte und der Koordinierung zwischen den beteiligten Nationen durchgeführt werden sollen. „Das US-Außenministerium (Department of State) unterstützt die Bemühungen von Kolumbien und Venezuela, um den Konflikt diplomatisch zu lösen. Wir begrüßen Initiativen, um die Situation in einem geeigneten multilateralen Forum zu diskutieren. Wir sind bereit, mit beiden Ländern und anderen regionalen Partnern zusammenarbeiten, um eine friedlich, humane und nachhaltige Lösung zu finden“, so die offizielle Erklärung.

Nach gewaltsamen Zwischenfällen in einem Grenzabschnitt im Bundesstaat Táchira hat Venezuela vor einer Woche einen Teil seiner Grenze zu Kolumbien dicht gemacht. Präsident Maduro hat für mehrere Verwaltungsbezirke im Grenzgebiet den Ausnahmezustand für vorerst 60 Tage ausgerufen, Caracas und Bogotá riefen ihre Botschafter im jeweils anderen Land zu Konsultationen zurück. Nach offiziellen Angaben der kolumbianischen Behörden haben inzwischen mehr als 8.250 Menschen die Region verlassen, viele Dörfer gelten als „ausgestorben“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Inge Alba

    Man könnte fast meinen, die USA haben Verständnis für den Herrn in Miraflores?
    Na ja, die gehen mit ihren illegalen Mexikanern auch nicht gerade sehr menschenfreundlich um. Die werden auch wie die Hasen gejagt, eingefangen, mit Handschellen versehen und mit dem nächsten Bus ab in die Heimat verfrachtet.
    Die Welt wird immer menschenfreundlicher, als Individium bist du nur noch ne arme Sau.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!