China: Zum Tode verurteilter Häftling kehrt nach Kolumbien zurück

mundo

Juliana López Sarrazola droht weiterhin die Todesstrafe (Foto: Twitter/Colab.MD)
Datum: 25. November 2015
Uhrzeit: 16:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein in China zum Tode verurteilter kolumbianischer Staatsbürger wird in den nächsten Stunden in sein Heimatland zurückgeführt. Harold Carrillo war seit dem Jahr 2011 inhaftiert und leidet an unheilbarem Kehlkopfkrebs. Dies ist die erste humanitäre Rückführung aus China in das südamerikanische Land. Nach offiziellen Daten des Außenministeriums sind 140 Kolumbianer in China inhaftiert, die meisten wegen Drogenhandel, Prostitution und Körperverletzung.

aussenministerium

juanamanuelsantos

Beim prominentesten Fall handelt es sich um die 22-jährige Juliana López Sarrazola und ihren Freund Juan Esteban Martín. Zwischen dem 18. und 20. Juli dieses Jahres wurde das Paar auf dem Guangzhou Baiyun International Airport in der chinesischen Provinz Guangdong festgenommen. Im Laptop der „Miss Mundo Antioquia Zona Eje Cafetero 2015″ wurden psychotrope Substanzen entdeckt, bei einer Verurteilung droht dem Model die Todesstrafe oder lebenslängliche Haft.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!