Peru: Steinschlag an archäologische Stätte von Pisac fordert Todesopfer

unfall

Heftige Regenfälle hatten das Gestein gelockert (Foto: TVScreen)
Datum: 13. Februar 2016
Uhrzeit: 12:26 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein Steinschlag im archäologischen Komplex von Pisac (Andenregion von Cuzco) hat am Freitag (12.) ein Todesopfer gefordert. Nach Angaben der Polizei hatten heftige Regenfälle das Gestein gelockert, die 10-jährige Valeria Arlette García Escobar wurde von einem Gesteinsbrocken erschlagen. Zwei weibliche Verwandte mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden, die Behörden sprechen von einem tragischen Unfall. „Das Unglück ereignete sich um 11:30 Uhr Ortszeit (16:30 Uhr GMT), als eine Gruppe von etwa 11 Personen im Sektor Ccantus Raqay unterwegs war. In diesem Bereich hatte es die ganze Nacht geregnet und die intensive Sonneneinstrahlung hat am Morgen die Ablösung des Gesteins verursacht“, erklärte Archäologin Mérida Farfán.

Písac ist eine Stadt und frühere Bergfeste der Inka, die etwa 33 Kilometer von Cuzco entfernt ist. Sie liegt im Heiligen Tal der Inka am Rio Urubamba. In der Mitte des Tempelbereichs liegt der mächtige Felsbrocken Intihuatana, von dem die Inka glaubten, an ihm sei die Sonne angebunden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!