Peru – Bolivien: Sechs Millionen für Dekontamination des Titicacasees

titicaca

Die Umweltsanierung des Gewässers ist keine Phantasie mehr (Foto: gob.pe)
Datum: 26. Februar 2016
Uhrzeit: 22:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Wasserqualität des Titicacasee hat in den vergangenen Jahren deutlich abgenommen. Giftige Abwässer der umliegenden Minen fließen ungereinigt in den See, der mit einer Fläche von 8.288 Quadratkilometern der größte See Südamerikas nach dem Maracaibo-See in Venezuela ist. Der westliche Teil des Lago Titicaca gehört zu Peru, der östliche Teil zu Bolivien. Gemessen an seiner Fläche ist er der achtzehntgrößte natürliche See der Welt, etwa 15,5 mal so groß wie die des Bodensee und fast so groß wie Korsika. Bereits 2006 schlossen die Außenminister Perus und Boliviens ein Memorandum, in dem sie zusicherten, Aktivitäten zur Verhinderung weiterer Kontamination zu starten. Die Umweltsanierung des Gewässers ist nun keine Phantasie mehr. Die Globale Umweltfazilität (Global Environment Facility GEF), ein internationaler Mechanismus zur Finanzierung von Umweltschutzprojekten in Entwicklungsländern, wird 6.563.750 US-Dollar in das Projekt investieren und damit die Bewirtschaftung der Wasserressourcen verbessern.

peru

Das Projekt, das eine Periodizität von vier Jahren haben wird, wurde gemeinsam von Bolivien und Peru präsentiert. Das bilaterale Abkommen zur Erhaltung und Wiederherstellung der biologischen Vielfalt des Sees enthält Richtlinien und Maßnahmen zur Umweltsanierung und Artenvielfalt. Das zielgerichtete Vorhaben startet im ersten Halbjahr 2016 mit technischer Unterstützung durch das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (United Nations Development Programme, UNDP).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!