Venezuela: Weiterer Rückgang der Ölproduktion

not

Venezuela, Kolumbien und Ecuador verkaufen ihr Erdöl unter dem Selbstkostenpreis (Foto: Archiv)
Datum: 11. August 2016
Uhrzeit: 19:21 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Überangebot an den Weltmärkten hat dazu geführt, dass sich Öl wieder verbilligt hat. Saudi-Arabien und Brasilien haben im Juli so viel Öl wie nie zuvor gefördert. Der neueste Bericht der Organisation erdölexportierender Länder Opec verheißt für angeschlagene Förderländer wie Venezuela nichts Gutes. Während Saudi-Arabien im Juli pro Tag 10,67 Millionen Barrel Rohöl aus dem Wüstensand pumpte, lag die durchschnittlichen Tagesproduktion in Venezuela bei 2,095 Millionen Barrel und spiegelt den raschen Rückgang der vergangenen Monate.

tabelle

Im Dezember 2015 betrug die Ölproduktion aus Sekundärquellen noch 2,35 Millionen Barrel pro Tag. Nach Angaben des venezolanischen Ministeriums für Erdöl lag der durchschnittliche Preis des venezolanischen Rohöls im Juli bei 37,67 US-Dollar pro Barrel, im Juni bei 39,73 US-Dollar. Venezuelas Präsident Maduro will nach eigenen Worten wieder einmal mit den Regierungschefs anderer Öl fördernder Länder im Kontakt stehen, um den Ölpreis zunächst ab September bei etwa 40 Dollar zu stabilisieren – längerfristig wird ein Preis von 70 US-Dollar angepeilt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Das scheint aber noch gar nicht das Ende der Fahnenstange zu sein. Das Internetportal LaPatilla schrieb in dieser Woche, dass die venezolanische Erdölproduktion bei ca. 2,03xx Millionen Fässer liegen würde. Also ein noch weiterer Rückgang. Es ist auch kein Wunder, wenn Kriminelle die Regierungsgeschäfte übernommen haben.

  2. 2
    Gringo

    Madburro: Blabla. Iahiah

  3. 3
    babunda

    alle länder drehen die ölhähne auf, nur Venezuela produziert immer weniger, der Ölpreis wird keine 70$ mehr erreichen, wie soll das funktionieren? wenn der preis steigt produziert USA mehr auch die russen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!