Lateinamerika: Außenminister Steinmeier zum Friedensabkommen in Kolumbien

farc

Terrorgruppe führt seit 1964 einen bewaffneten Kampf gegen den kolumbianischen Staat (Foto: FARC)
Datum: 25. August 2016
Uhrzeit: 12:52 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach über 52 Jahren Guerillakrieg mit mehr als 230.000 Toten haben sich die kolumbianische Regierung und die FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) auf einen Friedensvertrag geeinigt. Das Ende der Friedensverhandlungen markiert den Beginn eines langen, komplizierten Prozesses, der allerdings auch scheitern kann. Deutschland Außenminister Frank-Walter Steinmeier erklärte am Donnerstag (25.) zu dem erfolgreichen Abschluss der Friedensgespräche zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC in Havanna (Kuba):

„In Zeiten so vieler Krisen und Konflikte sind die Nachrichten aus Kolumbien über den erfolgreichen Abschluss der Friedensgespräche in Havanna viel mehr als ein Lichtschimmer. Das ist ein historischer Moment für Kolumbien und für ganz Lateinamerika. Ich beglückwünsche Präsident Juan Manuel Santos und seine Regierung für diesen großen Erfolg. Wir freuen uns mit den Kolumbianern darüber, dass mit der gestrigen Vereinbarung nun der Grundstein für das Ende eines Jahrzehnte langen Blutvergießens gelegt ist.

Jetzt kommt es darauf an, die Vereinbarung schnell mit Leben zu füllen und auf dem Weg zu Frieden und Aussöhnung alle gesellschaftlichen Kräfte des Landes mitzunehmen. Ich wünsche mir, dass der Erfolg von Havanna auch ein Impuls für den stockenden Verhandlungsprozess mit der ELN ist. Deutschland steht an der Seite Kolumbiens. Wir werden, auch mit meinem Sonderbeauftragten Tom Koenigs, die großen Anstrengungen des Landes für eine nachhaltige und dauerhafte Befriedung weiter nach Kräften unterstützen.“

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Chávez hatte mit der FARC schon vor vielen Jahren Frieden geschlossen. Massenmörder und Drogenhändler, die am gleichen Strang ziehen. Den „Frieden“ in Kolumbien möchte ich sehen. Wenn schon der greise Castro vermitteln musste, seines Zeichens ebenfalls Massenmörder!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!