Geldwäsche PDVSA: Sechs Personen in Brasilien verhaftet

waschen

Ein Teil der Gelder landete in Brasilien, der Großteil unter anderem in Panama, USA und der Schweiz (Foto: Archiv)
Datum: 12. September 2017
Uhrzeit: 12:38 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im Rahmen eine Untersuchung wegen mutmaßlicher Geldwäsche innerhalb der staatlichen venezolanischen Erdölgesellschaft PDVSA (Petróleos de Venezuela) hat die brasilianische Polizei hat am Montag (11.) sechs Personen verhaftet.

Demnach war die Agribusiness Einheit der PDVSA für den Export von landwirtschaftlichen Geräten aus Brasilien nach Venezuela verantwortlich. Dreijährige Untersuchungen haben ergeben, dass das venezolanische Unternehmen „Tracto América“ zwischen 2010 bis 2014 für etwa 200 Millionen Reais (54 Millionen Euro) landwirtschaftliche Maschinen gekauft und anschließend zu überteuerten Preisen an die PDVSA verkauft hat.

Das „überschüssige“ Summe wurde auf fiktive Unternehmen, getarnt als Zahlungen an Berater, verteilt. Ein Teil der Gelder landete in Brasilien, der Großteil unter anderem in Panama, USA und der Schweiz.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    thor

    gewußt wie… , in Venezuela verrecken die Kinder weil es keine Impfungen, Reagenzien und einfachste Pharmaka gibt und dieser skrupellose menschliche Müll hat seine Millionen in Panama und der Schweiz geparkt…