Tropensturm „Nate“: Reise- und Sicherheitshinweise Costa Rica und Nicaragua

jau

Tropensturm "Nate" ist auf Costa Rica getroffen (Grafik: Wunderground)
Datum: 06. Oktober 2017
Uhrzeit: 09:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Tropensturm „Nate“ ist auf Costa Rica getroffen. Weite Teile des Landes, insbesondere die Küstenbereiche im Süden, stehen durch über die Ufer getretene Flüsse unter Wasser. Der meteorologische Dienst hat mitgeteilt, dass der Sturm in Richtung Golf von Mexiko weiterziehen wird und erst im Laufe des Freitags mit einer Wetterberuhigung zu rechnen ist.

Vor kurzem hat die Regierung in San José den nationalen Ausnahmezustand verkündet. Es wurde mitgeteilt, dass man sich nicht in der Lage sehe, die betroffenen Menschen in ausreichendem Maße zu erreichen und in Notunterkünfte zu bringen.

Wetterbedingt kann es zu Unregelmäßigkeiten im Flugverkehr auf dem Hauptstadtflughafen kommen. Teilweise werden internationale Flüge umgeleitet und es ist weiterhin mit Ausfällen zu rechnen. Deutsche Staatsangehörige in Costa Rica sollten bis zur Aufhebung des nationalen Notstandes in sicheren Hotelanlagen und Unterkünften verbleiben und von Fahrten in die betroffenen Gebiete Abstand nehmen.

Momentan ist die Grenze Nicaraguas mit Costa Rica aufgrund der durch den Tropensturm Nate ausgelösten Überschwemmungen in der Region bis auf Weiteres geschlossen. Im gesamten Land ist erhöhte Wachsamkeit vor Überschwemmungen geboten. Einige Straßen sind aufgrund von Schäden nicht mehr befahrbar. Touristen sollten sich ständig über die aktuelle Lage informiert halten und die Nachrichten verfolgen.

Auswärtiges Amt, 6. Oktober

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!