Fußball-Weltmeisterschaft 2018: Islamischer Staat droht Ronaldo, Neymar und Messi mit Enthauptung – Update

ausnahmekicker

Brasiliens Ausnahmekicker Neymar (Fotos: Archiv/Reproducao)
Datum: 30. Oktober 2017
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der selbsternannte islamische Staat (ISIS) hat erneut eine Drohung gegen die Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland veröffentlicht. Ziele der terroristisch agierenden sunnitischen Miliz mit zehntausenden Mitgliedern sind der argentinische Fußballspieler Lionel Messi, Brasiliens Ausnahmekicker Neymar und Didier Deschamps, Trainer der französischen Nationalmannschaft. Neymar und Messi droht der IS mit Enthauptung, Deschamps wird mit einer Pistole bedroht.

Auch an diesem Sonntag (29.) säte ISIS wieder Furcht in den soziales Netzwerke mit einem Bild, in dem der Argentinier und sein ehemaliger Teamkollege Neymar die Protagonisten sind. In der Fotomontage sieht man die beiden Spieler mit den charakteristischen orangefarbenen Overalls der Daesh-Geiseln. „Sie werden keine Sicherheit genießen, bis wir sicher in muslimischen Ländern leben“, so die verstörende Botschaft. Auf der Fotomontage sieht man den Barça-Spieler auf dem Boden liegend und enthauptet , Neymar sitzt auf seinen Knien und ist kurz davor, getötet zu werden.

Auch die Website „Site Intel Group“, eine Referenz-Website für Dschihadisten mit ISIS-Inhalten, enthüllte am Freitag (27.) die Bedrohung gegen den französischen Trainer Didier Deschamps, der angekettet ist, während ein Mitglied der Daesh eine Waffe auf ihn richtet.

Update

Christiano Ronaldo, Portugiese und Weltfußballer 2017, ist ebenfalls Protagonist eines gewalttätigen Plakats, das am Montag (30.) angeblich von der Terrorgruppe verbreitet wurde.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Ich bin auch nicht dafür, sportliche Großereignisse an eine schmutzige Diktatur wie Russland zu vergeben. Aber der IS ist nach nun nicht mehr als ein Furunkel am After des Islam. Diese Irren werden hoffentlich nicht mehr lange existieren!

    • 1.1
      alexandro

      Ich hoffe Sie bekommen recht!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!