<script>

USA warnen vor Verwendung und Kauf der venezolanischen Kryptowährung

petro

Diejenigen, die den "Petro-Coin" allerdings benutzen könnten, sind rechtlichen Risiken ausgesetzt (Foto: gob.ve)
Datum: 17. Januar 2018
Uhrzeit: 10:16 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Venezuela will Präsident Nicolás Maduro eine Krypto-Währung lancieren. Mit dem „Petro“, der mit Öl gedeckt ist, sollen Investitionen nach Venezuela zurückgeholt und die von den USA initiierte Wirtschaftsblockade umgangen werden. Diejenigen, die den „Petro-Coin“ allerdings benutzen könnten, sind rechtlichen Risiken ausgesetzt.

Das US-Finanzministerium warnte am Dienstag (16.), dass US-Investoren vorsichtig mit der neuen venezolanischen Kryptowährung sein sollten. Die Benutzung/Handeln mit dieser Währung verstößt demnach gegen die von der US-Regierungen verhängten Sanktionen gegen das venezolanische Regime.

„Die verfügbaren Informationen deuten darauf hin, dass die digitale Währung Petro nach ihrer Ausgabe lediglich eine Kreditvergabe für die venezolanische Regierung zu sein scheint“, so ein Sprecher gegenüber „Reuters“. Er verwies auf US-Sanktionen, die das Aushandeln neuer Schulden mit dem südamerikanischen Land oder der Ölgesellschaft PDVSA verbieten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    thor

    den Chinesen, Russen, Kubanern, Bolivianern etc. wirds gefallen, einfacher und billiger kann man sich nicht mehr mit Rostoffe, Minen, Landtiteln etc.eindecken…

  2. 2
    noesfacil57

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dieses Maduro- Spielzeuggeld künftig irgend eine Rolle auf internationalen Finanzmärkten spielen wird, völlig gleich, was nun ein dump Trump dazu zu sagen hat.
    Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diese „Währung“ die verdammte Ära Maduro überdauern wird und diese Ära kann schließlich nicht ewig andauern, allerdings mit Blick auf Cuba und die Hermanos C? Aber das ist eine andere Sache.
    Wer auf diesen Blödsinn wettet und verliert, ist selber schuld und soll hinterher nicht jammern.

  3. 3
    babunda

    die blaue dunstwaehrung wird niemand wollen oder nur gehirnamputierte, die zuviel geld uebrig haben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!