<script>

Chile: Neues Gesetz zum Schutz des Meeres

chile

Chile ist eine Reise wert (Fotos: ChileTravel)
Datum: 12. März 2018
Uhrzeit: 09:45 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chile hat ein neues Gesetz zum Schutz der Meeresgewässer entlang seiner 6.400 Kilometer langen Küste erlassen. Die am Sonntag (11.) aus dem Amt geschiedene Präsidentin Michele Bachelet unterzeichnete ein Dekret, das neun neue Meeres-Reservate einrichtet. Nach ihren Worten muss eine Grundlage dafür geschaffen werden, damit die heimischen Meeresgebiete auch für die Zukunft erhalten werden können. Bereits in diesem Jahr hat das lange und schmale Land an der westlichen Seite Südamerikas ein ausgedehntes Netz von Naturparks eingerichtet.

„Wer wir sind und wer wir sein können, ist unweigerlich mit unserer 6.400 Kilometer langen Küste verbunden. Deshalb ist es so wichtig zu verstehen, dass das Meer für unsere nationale Entwicklung lebenswichtig ist“, so Bachelet. Die neue Gesetzgebung wird die Meeresfläche unter chilenischem Staatsschutz von 4,3 auf 42,4 Prozent vergrößern und die Meeresflora und -fauna auf rund 1,4 Millionen Quadratkilometern schützen.

Eines der neuen Reservate umfasst das Gebiet um die Diego-Ramírez-Inseln, wo Seelöwen, Kelpwälder und Wale beheimatet sind. Ein weiteres eine Insel um die Juan-Fernández-Inseln herum.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!