<script>

Weltraummüll kann zum ernsten Problem werden

absturz

An mehreren Stellen von Santos und São Vicente ( SP) wurde abstürzender Weltraummüll entdeckt (Foto: Joaquim Ordonez/Arquivo Pessoal)
Datum: 02. Juni 2018
Uhrzeit: 16:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Inmitten der Umweltdebatten über Entwaldung, globale Erwärmung und Wasserkrise hat ein anderes Thema die Aufmerksamkeit von Experten aus der ganzen Welt auf sich gezogen. Nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde Nasa umkreisen und bedrohen mehr als 500.000 Trümmer Weltraummüll, darunter ungenutzte Satelliten und Ausrüstungsgegenstände, den Planeten Erde mit einer Geschwindigkeit von mehr als 30.000 Kilometern pro Stunde.

Am 19. Oktober 2017 gelangte einer dieser außer Kontrolle geratenen Trümmer schließlich in die Erdatmosphäre und erzeugte eine Feuerspur am Himmel, die die Aufmerksamkeit von Bewohnern mehrerer Städte entlang der Küste von São Paulo (Brasilien) auf sich zog. Laut Professor Amaury de Almeida, Leiter der Abteilung für Astronomie der Universität von São Paulo (USP), besteht kein Zweifel daran, dass der Vorfall durch Weltraummüll verursacht wurde.

Zusätzlich zu dem Risiko andere Geräte, die weiterhin im Weltraum betrieben werden, zu beschädigen, kann Weltraumschrott auch die Atmosphäre durchqueren und Unfälle auf dem Planeten verursachen. In Brasilien wird das Thema noch wenig diskutiert, aber es gibt bereits Forschungsgruppen und internationale Vertreter, die zumindest versuchen wollen, Probleme und Risiken zu reduzieren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!