Peru und Türkei beginnen Verhandlungen über Freihandelsabkommen

DIRE140610perz

Datum: 14. Juni 2010
Uhrzeit: 15:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das peruanische Ministerium für Außenhandel und Tourismus (Mincetur), gab am Montag in Lima bekannt, dass Peru und die Türkei in den kommenden Monaten formelle Gespräche zu einem Freihandelsabkommen (FTA) beginnen werden.

„Die türkische Regierung hat uns mitgeteilt, dass sie enormes Interesse zeigt. Zur Stärkung der politischen und wirtschaftlichen Handelsbeziehungen beider Länder wollen wir gemeinsam ein Handelsabkommen unterzeichnen“, teilte Martin Perez, Minister für Tourismus und Außenhandel mit. Perez betonte, dass er sich am vergangenen Donnerstag mit dem türkischen Botschafter Namik Güner Erpul in Lima traf und feststellte, dass beide Länder ein großes Potenzial besitzen. Ein gemeinsames Freihandelsabkommen beider Staaten würde ihre Volkswirtschaften ergänzen.

Laut Auskunft von Perez werden in den nächsten Monaten drei türkische Regierungsbeamte in Lima eintreffen. Dabei sollen alle Bedingungen geschaffen werden um so schnell wie möglich ein gemeinsames Handelsabkommen unterschriftsreif zu erstellen. Das Freihandelsabkommen zwischen Peru und der Türkei soll dabei nach nach erfolgreichem Abschluss nach Aussagen von Perez als Sockel für ein Handelsabkommen mit der Europäischen Union dienen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!