Holland stürzt Brasilien in ein Tal der Tränen

338px-Logo_Confederacao_Brasileira_de_Futebol.svg

Datum: 02. Juli 2010
Uhrzeit: 12:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Seleção nach starker erster Halbzeit doch ausgeschieden

Im Nelson Mandela Bay Stadium Port Elizabeth (40.000 Zuschauer) fand heute das Viertelfinalspiel zwischen dem fünfmaligen Weltmeister Brasilien und der Mannschaft der Niederlanden statt. Drei Mal trafen beide Teams bislang bei Weltmeisterschaften aufeinander, alle drei Spiele waren von herausragender Qualität. Beide Teams zogen bei dieser WM bislang sehr souverän in die Runde der letzten Acht ein, standen dabei aufgrund ihrer bislang effizienten Spielweise in ihrer Heimat eher in der Kritik. Bevor die ersten 45 Minuten begannen, verlasen van Bronckhorst und Lucio – die Kapitäne beider Mannschaften, noch eine Erklärung gegen Rassismus. Die Fifa hatte den heutigen Tag zum ‚Tag gegen Diskriminierung‘ erklärt.

Die Anfangsphase gehörte der„Elftal“. Brasilien begann diszipliniert und sehr tief stehend. In der 8. Minute zappelte das Leder bereits das erste Mal im Kasten von Stekelenburg, Dani Alves stand allerdings im Abseits. Dies gab der„ Selecao“ Auftrieb, der nächste Versuch klappte. In der 10. Minute fand Felipe Melo die Lücke in der niederländischen Abwehrreihe. Er spielte den Ball Robinho in den Fuß, dieser verwandelte eiskalt und direkt an Stekelenburg vorbei. Brasilien wurde nun immer offensiver, rief sein riesiges Potenzial ab. Die Führung war hoch verdient, die Spieler aus Brasilien kontrollierten das Spiel. Robben, Sneijder und Kuyt kamen kaum zur Entfaltung, da die „Selecao“ auch in der gegnerischen Hälfte kaum vom Ball zu trennen war. Nach 45 Minuten ging es in einer hart umkämpften Partie mit einer hochverdienten 1:0 für Brasilien in die Katakomben.

Seit 1950 (!) hatte Brasilien nach einer Pausenführung kein Spiel mehr bei einer WM verloren, musste allerdings in der 53. Minute den Ausgleich der „Oranjes“ hinnehmen. Ein klarer Fehler brachte die Niederlande ins Spiel zurück. Robben legte den Ball auf Sneijder zurück, der hoch an den Fünfmeterraum flankte. Julio Cesar und Felipe Melo konnten sich nicht einigen. Vom Hinterkopf des Feldspielers sprang der Ball zum 1:1 ins eigene Tor. Brasilien, das weiterhin die Sicherheit der ersten Halbzeit suchte, wirkte nach dem Ausgleich geschockt, die „Elftal“ erhöhte den Druck und drehte das Spiel. In der 68. Minute brachte Robben eine Ecke an den ersten Pfosten, wo Kuyt per Kopf verlängerte. Am zweiten Pfosten fühlte sich keiner für Wesley Sneijder, dessen Torriecher sich anscheinend nicht bis zu den Mannen von Trainer Dunga durchgesprochen hatte, zuständig. Sneijder erzielte per Kopf das 2:1 und brachte Holland auf die Siegerstraße.  In der 73. Minute machte sich der Frust bei Brasilien bemerkbar. Felipe Melo drehte durch, foulte Robben und trat dem Niederländer nachträglich in den Oberschenkel. Schiedsrichter Yuichi Nishimura aus Japan zeigte ihm dafür die rote Karte. Der Platzverweis ging völlig in Ordnung, denn dem Spieler von Juve waren komplett die Nerven durchgebrannt.

Die Niederlande hatte in der Folgezeit Platz zum kontern, Brasilien konnte nicht mehr an den Spielfluss der erstes Halbzeit anknüpfen. Die „Selecao“ war nicht in der Lage das Blatt wenden, schied mit einem 2:1 aus und stürzte eine ganze Nation in Trauer. Brasilien verlor erstmals seit 1950 ein Spiel nach Pausenführung und muss nun die Heimreise antreten. Die „Elftal“ kämpfte sich nach der Pause in das Spiel zurück und hatte das Glück, dass Felipe Melo eine Flanke von Sneijder ins eigene Tor zum Ausgleich köpfte. Holland zieht nun zum ersten Mal seit 1998 wieder in ein Halbfinale einer Fussball WM ein und trifft am 06.07. in Kapstadt auf den Sieger der Partie Uruguay-Ghana.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Rep.Internet/DePers.nl

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!