Bolivien will Menschenhandel stärker bekämpfen

trafico-personas

Datum: 23. Juli 2010
Uhrzeit: 04:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Massnahme soll sexuelle Ausbeutung und Kinderarbeit eindämmen

Bolivien will mit gezielten Maßnahmen den Menschenhandel im Land stärker bekämpfen. In Zusammenarbeit mit den Nachbarländern Peru, Argentinien und Paraguay sollen dafür in den kommenden Monaten zahlreiche Kontrollpunkte in den Grenzregionen eingerichtet werden. Dies gab nun der Leiter der „Spezialkräfte zur Verbrechensbekämpfung“ (Fuerza Especial de Lucha Contra el Crimen – FELCC) des südamerikanischen Landes, Oscar Muñoz, bekannt.

„Bolivien wird im Rahmen der internationalen Kooperation Kontrollstellen gegen dieses Delikt einrichten. Die erste wird bereits in einigen Tagen in der Grenzregion von Desaguadero und die nächste in Yacuiba die Arbeit aufnehmen“ erklärte Muñoz bei der offiziellen Vorstellung des Projekts. Desaguadero liegt an der Grenze zu Peru, Yacuiba im Süden des Landes in unmittelbarer Nähe zu Argentinien.

Um die Kontrollen zu effektiv wie möglich durchzuführen, sei eine „umfassende Hilfe und Koordination“ mit der Polizei in Peru, Argentinien und Paraguay vereinbart worden. Vor allem sollen Kinder und Jugendliche vor sexueller Ausbeutung und illegaler Beschäftigung geschützt werden.

Muñoz wies darauf hin, dass es vor allem im Departamento Potosí an der Grenze zu Argentinien grosse Probleme gäbe, da das Land aufgrund fehlender Kontrollen leicht zu verlassen sei. Bolivianische Kinder würden dann im Nachbarland zur Arbeit gezwungen und ausgebeutet. Eine ähnliche Situation sei jedoch auch an den langen, vornehmlich unbewachten Grenzen zu Peru, Paraguay, Brasilien und Chile gegeben.

Zuletzt hatten FELCC-Beamte einen Händlerring aufgedeckt, welcher bolivianische Staatsbürger in ein Bergbauzentrum nach Peru schleuste, wo die Opfer schließlich sexuell ausgebeutet wurden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion/ABI

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!