Massive Evakuierungsübung in Nicaragua

übung

Datum: 25. Juli 2010
Uhrzeit: 11:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Präventionsmaßnahmen gegen mögliches Erdbeben

Rund 10.000 Menschen nahmen in Managua an einer Evakuierungsübung teil, um zukünftig beim Auftreten eines möglichen Erdbebens in der Hauptstadt „rasch und effizient zu reagieren“ zu können. Die Behörden gingen dabei von Erdstößen der Stärke 6,5 auf der Richter-Skala aus.

Nicaragua wurde in den letzten 482 Jahren von 28 Erdbeben erschüttert, von denen zwei ihr Epizentrum in der Nähe der Bodenoberfläche von Managua hatten. Mit einem gewaltigen Aufgebot an Truppen des Zivilschutzes, nationalen Hilfsorganisationen und Armeeeinheiten wurde nun der Ernstfall geübt.

„Wir müssen uns auf eine gewaltiges Erdbeben vorbereiten. Die Bevölkerung muss wissen, wie sie zu reagieren hat“, teilte der Chef des Zivilschutzes, General Mario Perezcasar mit. Die landesweiten Übungen wurden mit Unterstützung des Roten Kreuzes, Feuerwehrleuten und staatlichen Institutionen durchgeführt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!