917 Cholera-Tote: Explosionsartiger Anstieg in Haiti

cholerahaiti

Datum: 13. November 2010
Uhrzeit: 01:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Aufbau von weiteren Behandlungszentren landesweit eingeleitet

In Haiti breitet sich die Cholera immer weiter aus und hält bereits fünf Provinzen fest in ihrem Griff. Nach letzten Zahlen des haitianischen Gesundheitsministeriums haben sich bislang 14.642 Menschen infiziert, insgesamt 917 Todesopfer sind landesweit zu beklagen. Damit stieg die Zahl der Todesopfer seit Freitag um mehr als 120.

StepMap-Karte StepMap

Sämtliche inländischen und internationalen Gesundheitsdienste vor Ort bereiten sich mittlerweile auf eine rasch ansteigende Zahl von Erkrankungen in den kommenden Tagen und Wochen vor. Auch in den Gebieten, aus denen bislang noch keine Fälle gemeldet wurden, werden nun entsprechende Einrichtungen installiert. Die panamerikanische Gesundheitsorganisation PAHO geht inzwischen von bis zu 200.000 zukünftigen Erkrankungen aus. Nach Meinung der Experten ist der Cholera-Virus tief in der Umwelt verankert und wird noch für mehrere Jahre für Neuinfektionen auf der Karibikinsel sorgen.

Inzwischen wurden zahlreiche Aufklärungskampagnen über die Cholera-Epidemie an den Schulen des Landes gestartet. Die Kampagne zielt darauf ab, Lehrende und Studierende Verhaltensweisen gegen eine Infektionen durch die Krankheit aufzuzeigen.

Die oberste Gesundheitsbehörde Haitis hat aufgrund dieser beängstigenden Prognosen mit den zahlreichen Partnern vor Ort die umgehende Errichtung von 10 weiteren Cholera-Behandlungszentren für besonders schwere Fälle veranlasst. Die Einheiten haben eine Kapazität zwischen 100 und 400 Betten und sollen vor allem die Krankenhäuser entlasten, in denen die Anzahl der Betten allerdings ebenfalls deutlich aufgestockt werden soll.

Die meisten Cholera-Fälle verlaufen nach Auffassung der Mediziner minderschwer und können in der Regel mit einer oralen Rehydratationslösung in kommunalen Einrichtungen behandelt werden. Zudem wurde die Verteilung von Informationsblättern zur Prävention und Chlortabletten zur Desinfektion des Trinkwassers sowohl in ländlichen als auch in städtischen Gebieten intensiviert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: PAHO

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!