Millionen Mexikaner gedenken der “Jungfrau von Guadalupe“

Datum: 13. Dezember 2009
Uhrzeit: 10:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

450px-Our_Lady_of_GuadalupeMillionen Mexikaner aus den entferntesten Winkeln des Landes gedenken heute mit dem traditionellen „Mañanitas“ des 478. Jahrestages der Erscheinung der Jungfrau von Guadalupe. Hunderttausende Pilger werden in Villa de Guadalupe, an der Basilika der Jungfrau von Guadalupe, erwartet.

Ganze Familien, Jugendliche, Kinder, Schwangere, ältere Menschen und Kranke bilden eine unüberschaubare Gruppe von Pilgern, die seit letztem Freitag aus dem ganzen Land der „Mutter Mexikos und Amerikas“ ihre Ehre erweisen.

In Villa de Guadalupe befindet sich die “Basilika der Jungfrau von Guadalupe“. Sie ist das wichtigste Heiligtum Mexikos und eines der bedeutendsten Marienheiligtümer der Welt. Ausgangspunkt der römisch-katholischen Wallfahrt ist eine Marienerscheinung. Nach dem Glauben der mexikanischen katholischen Kirche ist dort am 09.Dezember 1531 dem 57jährigen Indio Juan Diego auf dem Berg Tepeyac die Gottesmutter erstmals erschienen. Als Juan Diego daraufhin beim Bischof war, entstand auf seinem Mantel auf unerklärliche Weise ein Bild Mariens, der Mutter Gottes. Der Mantel mit dem Bild ist heute noch zu sehen.

Juan Diego wurde 1990 von Papst Johannes Paul II.selig- und dann 2002 heiliggesprochen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!