Kuba: „Hilfe für Venezuela ist wahre Solidarität unter Brüdern“

solidariadadcuba_venezuela

Datum: 29. Dezember 2010
Uhrzeit: 08:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unterstützung ist Teil der kubanischen Revolution

Kubas Botschafter in Caracas hat bekannt gegeben, dass die Unterstützung für die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Venezuela Teil der kubanischen Revolution sei. Seine Regierung ist nach den Worten von Rogelio Polanco dazu berufen, alles mit dem Bruderstaat zu teilen. „Dies ist wahre Solidarität unter Brüdern“.

Planco erinnerte, dass Venezuela viel für Kuba und andere lateinamerikanische Länder getan hat. „Kuba zahlt diese Schuld nun zurück“, so Polanco. Er wies darauf hin, dass 1.300 kubanische Ärzte und medizinisches Personal gemeinsam mit Helfern aus Venezuela gegen die Cholera-Epidemie in Haiti kämpfen. „Kuba und Venezuela machen deutlich, was Solidarität heißt. Das beste Beispiel ist Haiti, welches von der Welt langsam vergessen wird“.

Der Botschafter wies darauf hin, dass am Montag 2.355 Tonnen Zement in Venezuela angekommen sind. „Dies war die erste Lieferung. Weitere 4.600 Tonnen kommen in den nächsten Tagen an. Insgesamt bekommt Venezuela 6.900 Tonnen hochwertigen Zement, mehr als 200.000 Quadratmeter Bodenfliesen und 32.000 Schaumstoffmatratzen. Die Hilfsgüter sind Teil unserer strategischen Reserve und werden zum Wiederaufbau des Gebietes von Guajira beitragen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!