Venezuela: Seilbahn von Caracas ab 2012 durchgängig in Betrieb

Datum: 08. März 2011
Uhrzeit: 16:09 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Technologietransfer ermöglicht

Die Seilbahn von Caracas (Waraira Repano) wird im November des Jahres 2012 durchgängig in Betrieb sein. Sämtliche Abschnitte werden laut Tourismus-Minister Alexander Fleming renoviert und durchgängig zur Verfügung stehen. Fleming gab bekannt, dass die Modernisierung der Systeme von der österreichischen Firma Doppelmayr durchgeführt wird. Der Weltmarktführer im Seilbahnbau ermöglicht dabei nach seinen Worten einen Technologietransfer in das südamerikanische Land. „Im Moment befindet sich ein venezolanisches Team für eine zweiwöchige Ausbildung in Österreich“, so Fleming.

Die Luftseilbahn der Stadt Caracas wurde am 19. April 1952 durch den damaligen Präsidenten von General Marcos Pérez Jiménez eröffnet. Sie blieb bis zum Ende der 1970er Jahre in Betrieb, der dann aber nach einer Reihe von Schließungen vergebliche Versuche folgten, sie in den Jahren 1986, 1988 und 1990 wieder zu eröffnen. Erst im Jahre 2000 erteilte die Regierung die Konzession, die Seilbahn wieder zu eröffnen, was einherging mit der Eröffnung des Hotel Humboldt und des Parkes Ávila Mágica durch die Firma Inversora Turística Caracas.

Aufgrund dieser Entwicklung begann der Wiederaufbau aller Systeme der Gondelbahn, sowie der der Stationen. Es gibt jetzt mehr als 70 Gondeln, mit denen man die 3,5 km Wegstrecke in etwas mehr als 15 Minuten Fahrzeit durchqueren kann. Im August 2007 wurde die Konzession entzogen; der Park befindet sich wieder in Staatseigentum und wurde im Oktober 2007 umbenannt in Waraira Repano. Die Betreibergesellschaft vor dem Entzug der Konzession baute den ersten Abschnitt (Maripérez – Ávila), komplett wieder auf, und der Staat kündigte Pläne an, auch den zweiten Abschnitt wiederaufzubauen und zu modernisieren, eine Aufgabe, vor welcher der vorherige Betreiber versagte. Anfang des Jahres 2008 setzte der Staat seinen Plan in die Tat um und begann den Wiederaufbau der zweiten Seilbahnstrecke von Galipán nach El Cojo.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    rillfi

    super, 2012-2013 wird das Ganze dann wieder in Privateigentum übergehen, nach den verlorenen Wahlen Hugo…dann wird hoffentlich der ganze Sozialistenschwachsinn (sozialistische Arepa mit irgendwas drin…, kann aber nix hochwertiges sein, bei dem Preis) wieder abgerissen….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!