Alarmstufe Rot nach Hochwasser in Kolumbien

colombia

Datum: 22. April 2011
Uhrzeit: 06:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unwetter forderten 410 Todesopfer

Die kolumbianischen Behörden haben für die Departementos Tolima, Cundinamarca, Caldas, Santander und Bolívar die Alarmstufe Rot ausgerufen. Der Pegel des Río Sogamoso stieg in den letzten Stunden um 1.75 Meter, im Departement Santander wurden mindestens 6.000 Bewohner der Dörfer in der Nähe des Flusses vorsorglich evakuiert. Laut dem Institut für Hydrologie, Meteorologie und Umweltwissenschaften (IDEAM) hält die Regenzeit noch bis Mitte Juni an.

Regenfälle und Erdrutsche, die seit Monaten Kolumbien heimsuchen, überschreiten nach Angaben der Behörden die Kapazitätsgrenzen der Regierung. In den letzten Wochen starben in verschiedenen Regionen des Landes mindestens 80 Menschen durch Regenfälle, Überschwemmungen und Schlammlawinen. Vierzehn Straßen und mehrere Brücken wurden geschlossen, was während der Reisezeit über die Oster-Feiertage zu teilweise chaotischen Verhältnissen führt.

Nach den jüngsten Zahlen der IDEAM sind von den Regenfällen der letzten 15 Monate 2.9 Millionen Menschen betroffen, 410 Personen wurden getötet, 74 werden noch vermisst. “Die Situation ist sehr dramatisch und der Umfang überschreitet in einigen Fällen unsere Möglichkeiten. Die Berge Kolumbiens lösen sich auf und wir können die Erdrutsche fast nicht mehr überblicken”, gab Präsident Juan Manuel Santos bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!