Kolumbien: Immunologe warnt vor Epidemien infolge des Klimawandels

patarroya

Datum: 10. Mai 2011
Uhrzeit: 05:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierungen müssen sich wappnen

Manuel Elkin Patarroyo, kolumbianischer Immunologe und Entwickler eines synthetischen Impfstoffs gegen Malaria, hat vor dem Ausbruch von Epidemien infolge des Klimawandels gewarnt. Gleichzeit wies er die Regierungen darauf hin, sich für die Ankunft von unterschiedlichen Krankheiten zu wappnen.

Laut Patarroyo werden durch den Anstieg der Temperaturen verstärkt Dengue-Epidemien ausbrechen. Er warnte Länder wie Venezuela vor der Wurmkrankheit Bilharziose, die heute vor allem in Japan, China, den Philippinen, Afrika, der arabischen Halbinsel, Südamerika, der Karibik und dem Nahen Osten verbreitet ist.

Das Gesundheitsministerium der Dominikanischen Republik hat ebenfalls vor einer Ausbreitung der Malaria gewarnt. In Santiago, Montecristi, Barahona und der Provinz Santo Domingo wurden bereits 133 Fälle der auch als Sumpffieber bezeichneten Krankheit registriert- in Independencia 66, Azua 45, La Altagracia 40 und Bahoruco 36. Laut Gesundheitsminister Bautista Rojas Gómez starben bisher sechs Menschen. Im vergangenen Jahr wurden 2.482 Fälle registriert, im ersten Quartal des laufenden Jahres bereits 575.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!