Haiti: Drei Kinder durch Schlammlawine getötet

schlamm

Datum: 27. Mai 2011
Uhrzeit: 08:07 Uhr
Ressorts: Haiti, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorboten der Hurrikansaison 2011

Nach heftigen Regenfällen und einem dadurch ausgelösten Erdrutsch sind in der Nacht von 25. auf 26. Mai im Armenviertel „Bel-Air“ in Cap-Haïtien, im Norden des Karibikstaates, mindestens drei Kinder ums Leben gekommen. Präsident Michel Martelly teilte den Eltern und Angehörigen der Opfer seine Anteilnahme mit. Das Staatsoberhaupt forderte die Bevölkerung auf, angesichts der am 01. Juni beginnenden Hurrikansaison 2011 besonders wachsam zu sein.


Die gewaltige Schlammlawine verschüttete mehrere Häuser. Die getöteten Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren sind nach Angaben der haitianischen Zivilschutzbehörde Geschwister gewesen. Infolge der schweren Regenfälle sind im Norden des Karibikstaates dutzende Häuser weggeschwemmt worden, dabei wurden auch die Mutter und mehrere Verwandte der Kinder schwer verletzt.

Die Behörden der Dominikanischen Republik haben aufgrund starker Regenfälle und befürchteter Überschwemmungen die höchste Alarmstufe verhängt und die “sofortige Evakuierung” der Einwohner von neun Gemeinden in der Provinz Sanchez Ramirez (Osten) angeordnet. Starke Regenfälle haben im Nachbarland zu Haiti hunderte Häuser unter Wasser gesetzt und verursachten den Tod eines haitianischen Mannes in der Stadt Guaymate, Provinz La Romana. In Cotui, Provinz Sánchez Ramírez, wurden etwa 5.000 Arbeiter aus der Mine Barrick Pueblo Viejo evakuiert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Marco Dormino-Logan Abassi UN/MINUSTAH

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!