LiveTicker: Humala gewinnt Präsidentschaftswahlen in Peru mit deutlichem Vorsprung

keiko-ollanta

Datum: 06. Juni 2011
Uhrzeit: 02:15 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Linksnationalist kann Stichwahl für sich entscheiden

In Peru haben am Sonntag (5.) rund 20 Millionen Wahlpflichtige in einer Stichwahl ihr zukünftiges Staatsoberhaupt bestimmt. Der 2006 gegen Amtsinhaber Alan García unterlegene Ex-Offizier Ollanta Humala hat dabei im zweiten Anlauf den Sprung ins höchste Staatsamt geschafft. Nach der Auszählung von 98,024 Prozent aller Urnen liegt der Kandidat von Gana Peru (Peru gewinnt) mehr als 3% vor seiner Konkurrentin Keiko Fujimori vom Bündnis Fuerza 2011 (Kraft 2011).

In den Umfragen vor der Wahl hatte sich der Linksnationalist mit der Tochter von Ex-Diktator Alberto Fujimori ein zähes Kopf-an-Kopfrennen geliefert. Auch am Wahlabend war das Ergebnis lange offen. Von der spannenden Wahl hat agência latina press den ganzen Abend über in einem LiveTicker berichtet. Wir schließen unsere Live-Berichterstattung und danken für ihr großes Interesse.

+++ 23:55h MESZ: Auszählung fast abgeschlossen+++
Inzwischen ist die Auszählung fast abgeschlossen, nach Auswertung von 98,024% aller Wählerstimmen hat der neue Präsident 51,597% der Stimmen auf sich vereinigt. Konkurrentin Keiko Fujimori liegt mit 48.403 deutlich zurück.

+++ 20:30h MESZ: Neuer Präsident baut Vorsprung kontinuierlich aus+++
Nach Auszählung von 93,548 Prozent der Stimmen liegt Humala nun mit 2,730 Prozent in Führung. Bei rund 20 Millionen Wählern ist dies ein momentaner Vorsprung von 546.000 Wählerstimmen.

+++ 17:15h MESZ: Vorsprung weiter ausgebaut +++
Nach Auszählung von 92,838% der Stimmen liegt Humala nun mit 2,680 Prozent in Führung. Damit wird sein Vorsprung zu Konkurrentin Keiko Fujimori immer deutlicher.

+++ 16:45h MESZ: Börse sackt ab +++
Nachdem fest steht, dass der linksgerichtete Ollanta Humala für die nächsten 5 Jahre Präsident von Peru wird, sackte der Stock-Index der Börse in Lima zur Eröffnung um 8,7% ab. Dabei wurden schwere Verluste bei Aktien von Minen-Unternehmen verzeichnet. Der Wechselkurs der peruanischen Landeswährung Sol gab ebenfalls um 1,27% nach (2,792 / 2,794 pro Dollar vom Freitag auf 2,758 / 2,760).

+++ 15:20h MESZ: Humala baut Vorsprung kontinuierlich aus +++
Nach der Auszählung von mittlerweile 92,002 Prozent der Stimmen baut der linksgerichtete Humala seinen Vorsprung auf 51,276 Prozent aus. Fujimori liegt aktuell bei 48,724%.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: VotoInformado / Twitter / Andina / ONPE

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der ausrufer

    anscheinen hat das peruanische volk, die schreckensherrschaft unter fujimori nur zu gut in erinnerung. vor allem die aermeren leute konnte vom wirtschaftsaufschwung nicht provitieren. aus diesem grund wurde humala geglaubt, dass er eine gemässigte regierung bilden will und auch die gesetze gemässigt anpassen will.
    in der hoffnung, dass er könig hugo nicht als konig von peru folgen will, viel glück

  2. 2
    guri

    he he, mein Uropa hatte, nachdem er den WK I. schon mitmachen musste (und überlebte) am Tag des Beginns des IIWK gesagt: Jetzt kommt die gleiche Scheiße nochmal…, so ungefähr – wenn auch nicht so blutig – kann man wohl die Situation en Peru erfassen…, das wird wohl eine Kopie von Hugos sozialistischem Reich werden…mit allen Konsequenzen…

  3. 3
    Daniel

    Trotz der massiven Hetze der bürgerlichen Medien , ist es nicht gelungen die Wähler Perus zu manipulieren.
    Glückwunsch an Humala.
    Und die Yankees kochen vor Wut – ach ist das schön…!
    Venceremos !!.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!