Mercosur bedauert US-Sanktionen gegen Venezuela

dilma

Datum: 30. Juni 2011
Uhrzeit: 07:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einzigartiges Modell des wirtschaftlichen Wachstums in der Welt

Bei ihrer Tagung in Paraguay hat sich der Staatenbund Mercosur (Gemeinsamer Markt des Südens) besorgt über die von den USA verhängten Sanktionen gegen die staatliche venezolanische Erdölgesellschaft Petróleos de Venezuela S. A. (PDVSA) gezeigt. Die Vertreter der Mitgliedsstaaten befürchten negative soziale und wirtschaftliche Auswirkungen für die bolivarische Republik.

Beim 41. Gipfeltreffen der Präsidenten des Gemeinsamen Marktes des Südens stellte die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff fest, dass die Region ein „einzigartiges Modell des wirtschaftlichen Wachstums in der Welt“ darstellt. „Dieses Modell schafft einen nicht nur statistischen Wohlstand unter Wahrung unserer Souveränität“, so Rousseff. Die Präsidentin wies darauf hin, dass die Wirtschaft der Vereinigten Staaten langsamer wächst als erwartet und die Situation der Europäischen Union dramatisch sei.

„Die Situation in Griechenland, Portugal, Irland und Spanien kann negative Auswirkungen auf uns haben. Wir müssen bereit sein und unsere Handelsbeziehungen mit den afrikanischen, arabischen und asiatischen Ländern ausbauen. Seit der Gründungszeit unseres Staatenbundes (26. März 1991) stieg der Handel unter den Mitgliedsstaaten von 5 Milliarden US-Dollar auf 45 Milliarden im Jahr 2010“, schloss das Staatsoberhaupt seinen ersten Auftritt beim Gipfeltreffen der Staats-und Regierungschefs seit ihrem Amtsantritt im Januar.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: abr

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!