Eine „First Lady“ wird es in Chile nicht mehr geben

twitter

Irina Karamanos hat angekündigt, dass sie ihr Büro in La Moneda aufgeben und keine institutionellen Aufgaben mehr wahrnehmen wird (Foto: Twitter @IrinaKaramanos)
Datum: 05. Oktober 2022
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Lebensgefährtin von Präsident Gabriel Boric löst ihre offizielle Rolle auf und überträgt ihre sozialen Funktionen an Ministerien. Irina Karamanos hat angekündigt, dass sie ihr Büro in La Moneda aufgeben und keine institutionellen Aufgaben mehr wahrnehmen wird. Nach den Änderungen in den von ihr geleiteten Stiftungen wird die Rolle als First Lady von Chile „mit diesen institutionellen Änderungen enden“. Auf einer Pressekonferenz erklärte die Politikwissenschaftlerin, die Anthropologie und Erziehungswissenschaften studiert hat, dass die Präsidentschaften der Stiftungen, die sie als Koordinatorin leitet, von verschiedenen Ministerien festgelegt werden und dass die dann ehemalige „Primera Dama” als Persönlichkeit nicht mehr den Vorsitz füht.

„Die wertvolle Arbeit, die alle Primera Damas geleistet haben, hat zu Projekten geführt, die eine sehr wichtige öffentliche und soziale Rolle spielen. Heute sorgen wir für die Kontinuität all dessen, indem wir alle Stiftungen stärken und sie eng mit den sektoralen Ministerien verknüpfen“, erklärte Karamanos. Der chilenische Präsident Gabriel Boric und Irina Karamanos haben sich stets kritisch über die Arbeit des Büros der „Primera Dama” geäußert. Nach ihrer Ankündigung unterstützte Boric seinen Partnerin über die sozialen Netzwerke. „Der Schritt, den @IrinaKaramanos heute unternommen hat, entspricht einer institutionellen Neuerung, die das Engagement für Redlichkeit und neue Wege der Politikgestaltung widerspiegelt. Wir stärken die koordinierte Arbeit zwischen den Ministerien und erfüllen die Ziele der Stiftungen“.

Während der Präsidentschaftskampagne von Boric im Jahr 2021 äußerte Karamanos ihre Zweifel an der Figur der ersten Dame im Staat. In einem Interview sagte sie: „Es ist eine Position, die es verdient, überdacht zu werden, weil wir in einer anderen Zeit leben und sich viele Dinge geändert haben“. Präsident Boric seinerseits sagte im Juli letzten Jahres, dass diese Rolle „keinen Sinn macht. Es darf keine Ämter im Staat geben, die mit der Beziehung des Präsidenten oder einer anderen Person zu tun haben oder damit verbunden sind“. Nach ihrem Ausscheiden aus La Moneda kündigte Karamanos an, dass sie den Präsidenten weiterhin in seiner präsidialen Funktion begleiten wird, allerdings in anderer Form. „Dieser Prozess ändert nichts an der Tatsache, dass ich ein Partner und Begleiter des Präsidenten (Gabriel Boric) und auch ein Kämpfer bin. Ich werde den Präsidenten und mein politisches Projekt von nun an von anderen Orten aus unterstützen, nicht vom institutionellen Raum der Regierung aus“, schloss sie.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!