Rock in Rio: Glória vs. Sepultura bei Heavy Metal – Tag

Gloria

Datum: 25. September 2011
Uhrzeit: 21:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Musikalisches Duell aufgrund von "technischen Problemen"

War es wirklich ein „technisches Problem“ oder pure Absicht? Beim Mammutfestival Rock in Rio 2011 standen sich am Sonntag urplötzlich zwei brasilianische Heavy-Metal-Bands auf Haupt- und Nebenbühne gegenüber und spielten sich für die Gunst der Zuschauer in Ekstase.

Pünktlich begann auf der Hauptbühne im 150.000 Quadratmeter großen Areal der Auftritt der „Metaleiros“ von Glória. Die Zuschauer zeigten sich zu Beginn begeistert, wanderten dann jedoch vornehmlich an die Nebenbühne, wo inzwischen Sepultura mit harten Gitarrenriffs ihre Show begonnen hatte.

Sepultura stand zudem gemeinsam mit der französischen Formation Les Tambours du Bronx auf der Bühne und holte sich zum Schluß sogar noch Unterstützung von Mike Patton, Sänger der Band Faith No More. Er intonierte gemeinsam mit den Gruppen den Song Roots, Bloody Roots.

Die brasilianischen Medien waren sich nach den Konzerten einig: Die „nur“ 11 Jahre alte Formation Glória hat den Kampf um die Zuschauer haushoch verloren. Während der Bereich vor der „Weltbühne“ große Lücken zeigte, platzte der Raum vor der „Sunset-Bühne“ bei der bereits 1984 gegründeten Traditionsband Sepultura aus allen Nähten.

Doch dieses Duell war nur der Anfang einer megaschweren Rocknacht. Im weiteren Verlauf des dritten Festivaltages wurden von den 100.000 Fans zudem noch Coheed and Cambria, Motörhead, Slipknot sowie Headliner Metallica als krönender Abschluß erwartet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!