Lukaschenko vergleicht NATO mit deutscher Wehrmacht

Datum: 05. November 2011
Uhrzeit: 18:09 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 11 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat die NATO mit der deutschen Wehrmacht des zweiten Weltkriegs verglichen. In einem Interview teilte der Verbündete des Präsidenten von Venezuela mit, dass das Militärbündnis den lybischen Ex-Diktator Gaddafi „noch schlimmer behandelt habe wie die Nazis die Gefangenen im Zweiten Weltkrieg“.

„Spezialeinheiten der Nato haben einen Staatschef gefangen genommen. Man hat ihn misshandelt, auf ihn geschossen (…) und schließlich zu Tode gequält – und das noch schlimmer als seinerzeit die Faschisten“, zitiert die russische Nachrichtenagentur “RIA Nowosti” den letzten Diktator Europas.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre

    Seit es Internet gibt haben diese linken Affen alle das Maul dermassen weit auf, anstatt mal richtig Solidarität zu zeigen nichts als virtuelle Hetzerei…

  2. 2
    hans

    in deren ideologischer naehe befindet sich diese organisation dadurch, dass sie mit falschen begruendungen (chemiewaffen und irak) souveraene laender ueberfaelt und massenweise menschen umbringt. und wenn sie durch ihre kurzsichtige aggresivitaet einen weltbrand ausloest, ist sie dieser faschistischen geschichtsorganisation ebenbuertig.

    • 2.1
      Heinz

      Der Einsatz der NATO, der meiner Meinung nach viel zu spät kam, war legitimiert . Dies vergessen Typen ihres Schlags bewusst zu erwähnen, ebenfalls die querfinanzierte linke Presse. Wenn sie die NATO als ebenbürtig mit der Wehrmacht bezeichnen, die meine Familie ausgelöscht hat, Gnade ihnen Gott dass sie mir niemals begegnen.

    • 2.2
      Martin Bauer

      Stalin und seine Nachfolger, zu denen auch Lukaschenko zählt, haben mehr Menschen gefoltert, ausgeraubt und umgebracht, als alle Faschisten und Mafiosi der Menschheitsgeschichte zusammen.

      Hans, Ihre Argumentation ist genauso zynisch und menschenverachtend und bedient sich der gleichen Worte, wie das, was einstmals von den dummdreisten Vasallen Moskaus, Ulbricht und Honnegger, zu hören war. Wie kommt’s?

    • 2.3
      hombre

      man kann die NATO anzweifeln wie man will dazu auch die USA mit ihrem hang zur Weltpolizei…Irgendwer muss den Drecksjob ja machen…!!!
      Irak war weder souverän noch sonst was, sondern von einem Despoten regiert der ohne Grund einen souveränen Staat wie Kuwait angegriffen hat… Das selbe wird dem Iran blühen wenn er meint souverän sagen zu müssen das Israel kein Recht auf Existenz hat…!?!
      Hans, Ihre argumentationen sind völlig daneben und unangebracht, es sei den Sie sind bekennender radikaler Islamist oder halten bereits Totenwache bei den Castro’s…
      Um Demokratie zu erhalten und auszubauen muss man auch die Demokratie zuerst einmal ein Stück zur Seite legen um sie überhaupt installieren zu können. Da gehört auch das „auf die Pfoten haun“ genauso dazu wie das ewige ermahnen was nur leider bei allen Despoten dieser Welt so nicht zur Wirkung kommt…
      Wo wäre man heute in der BRD wenn damals die Alliierten den Atlantikwall nicht gestürmt hätten ??? und sich die Alliierten wie Deutschland sich vor kurzen beim Lybien Einsatz verhalten hat? Jawohl, Russland hätte sich damals bitter Böse an gesamt Deutschland gerächt für den Schwachsinn des Oesterreichers aus Braunau…Deutschland wäre heute ein nichts und niemand so bankrott wie die EX-DDR.

      • 2.3.1
        Martin Bauer

        Dem stimme ich voll zu, bis auf ein militärisches Detail ganz am Schluss. Ohne die gewaltigen Waffen- und Warenlieferungen der USA per Geleitzügen nach Murmansk hätte Russland frühzeitig gegen Deutschland kapitulieren müssen. Über die weitere Entwicklung zu spekulieren, ist müssig, und eine dauerhafte Installation eines Grossdeutschen Reiches wäre ein Albtraum für die Welt geworden. Aber die Ausbreitung der bolschewistischen Mörder über Europa hätte nie statt gefunden.

  3. 3
    hans

    an martin bauer
    ich habe etwas gegen verteufelungen. und genau das tun sie mit ihren kommentaren. dann wundern sie sich nicht, wenn das echo zurueckkommt.ich habe lange in der ddr gewohnt und weiss, was dominierung ist. und heute sieht es wieder so aus. der timo ist sicherlich kein engel. aber das ist eben die nato auch nicht. so war es gemeint und nicht anders. schauen sie nach dem irak, dessen zerstoerung auf luegen aufgebaiut wurde. und was ist mit lybien? war es das volk, dass den ehemaligen us-freund gekillt hat und seine infrastruktur zerstoerte? welche rolle hat da die nato gespielt, und die uno? denken sie mal nach. wir naehern uns wieder einem krieg, der diesmal die ganze welt zerstoeren koennte. und sie machen leute runter, weil die auch nur wie sie ihre meinung kundtun. und dann wird man noch persoenlich bedroht. es ist schon schlimm geworden im alten europa.

    • 3.1
      Martin Bauer

      „ich habe etwas gegen Verteufelungen“
      Ich auch.
      „und genau das tun sie mit ihren Kommentaren“
      Das kann ich nicht erkennen. So weit es links extreme Kräfte betrifft, beziehe ich einen sehr entschlossenen Standpunkt kontra. Aber dies aus lebenslanger Erfahrung heraus, nicht aus ideologischen Motiven.

      „der timo ist sicherlich kein engel.“
      Wer ist „“timo“?

      Dass es auf keiner Seite nur gute Kräfte und Absichten gibt, habe ich nie bestritten. Ich bin weder ein Freund der US Aussenpolitik noch der Merkels. Doch zum globalen Weltgeschehen will ich mich gar nicht umfassend äussern. Meine Familie und ich haben in Deutschland sehr unter jenen Verbrechern gelitten, die sich Kommunisten nennen, und hier in Venezuela passiert mir das Gleiche erneut. Mir geht es, vielleicht etwas egoistisch, nicht um die Rettung der Welt, sondern einfach nur um das Recht für meine Familie, Freunde und mich, halbwegs frei leben und atmen zu dürfen, ohne beraubt oder enteignet zu werden oder gar ums eigene Leben fürchten zu müssen. DIes haben Regierungen wie die von Chávez nicht im Programm vorgesehen, vielmehr Diktatur und Ausbeutung in reinster Form. Und leider ist nur zu deutlich zu erkennen, dass ihnen linke Kräfte aus Deutschland hierbei behilflich sind. Dies von Landsleuten erleben zu müssen, ist ekelhaft und schmerzt ganz besonders.

      Ein Deutscher, der sich aus Unkenntnis der hiessigen Verhältnisse positiv zur venezolanischen Revolution äussert, ist oft erst nach einer Weile von solchen zu unterscheiden, die recht gut informiert sind und dennoch die Sache aktiv unterstützen. Mit der ersten Gruppe kann man konstruktiv diskutieren, mit der zweiten nicht. Einige Kommentatoren hier zählen zweifelsfrei zu der zweiten Gruppe. Bei Ihnen bin ich mir dagegen nicht sicher.

  4. 4
    hans

    an heinz
    sie drohen mir persoehnliche konsequenzen an. damit stellen sie sich solchen timoschenkos gleich. wer solche ansichten vertritt, hat das leben nicht verstanden, weil er alles ihn hindernde brutal aus dem weg reaumt. und das haben wir ja in der vergangenheit deutschlands genug miterlebt und darunter gelitten. wenn die wehrmacht ihre familie ausgerottet hat, ist das zu verdammen. das gibt ihnen aber noch lange nicht das recht, einem anderen vorzuschreiben, was er zu denken hat. das war im dritten reich und in der ddr nicht anders. also maessigen sie sich in ihren aussagen.

    • 4.1
      Heinz

      Sie haben Ihre Meinung-ich die meinige. Typen, die einen Lukaschenko, Chavez. Gaddafi und den iranischen Holocaustleugner verherrlichen, erzeugen bei mir ein Kotzgefühl. Und jeder, der mir dies ins Gesicht sagt, bekommt die Latte.

  5. 5
    hans

    ich veermute, dass sie in zukunft moch ganz andere kotzgefuehle bekommen werden und selbst mit der latte bearbeitet werden (natuerlich nicht von mir). ich beende den sinnlosen disput mit ihnen.wer anderen persoenlich droht, weil der seine meinung vertritt, ist kein diskussionspartner. wie sich die verhaeltnisse doch mit der vergangenen zeit aehneln!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!