Ecuador: Lava-Ausstoß am Vulkan Tungurahua

vol

Datum: 04. Dezember 2011
Uhrzeit: 00:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Erhöhte seismische Aktivität

Der Vulkan Tungurahua in den zentralen Anden von Ecuador hat am Samstag (3.) erneut Lava ausgestoßen. Nach Angaben des Geophysikalischen Instituts (IG) der Nationalen Polytechnischen Schule in Quito steht über dem Hauptkrater eine fünf Kilometer hohe Aschesäule. Durch den Wind wurden die Aschepartikel in die nahe gelegenen Städte Palitahua, Runtun, Cusu, Pillate und Juive getragen.

Am Samstagnachmittag verzeichneten die seismologischen Mess-Stationen konstante eruptive Perioden mit unterschiedlicher Intensität, welchen ein Erdbeben in elf Kilometer Tiefe voraus ging. An der südwestlichen Flanke des 5.016 Meter hohen Schichtvulkans traten Lava und pyroklastische Ströme aus, die sich bis zu 1,5 Kilometer bergabwärts ausbreiteten.

Der Tungurahua ist seit dem 28. November aktiv, die Regierung hatte Alarm “Orange” ausgerufen. Am Sonntag (27.) wurden etwa 1,5 Kilometer unterhalb des Hauptkraters mehre heftige Explosionen mit Austritt von pyroklastischen Strömen, glühenden Lavablöcken und fallender Asche registriert. Nach Angaben des seismologischen Instituts ereigneten sich mindestens vier Erdbeben mittlerer Intensität. Die Bevölkerung wurde zur Wachsamkeit aufgerufen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!