Kuba: Regierung startet Website für Papstbesuch

papa

Datum: 13. März 2012
Uhrzeit: 21:16 Uhr
Ressorts: Kuba, Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Treffen mit Fidel Castro nicht ausgeschlossen

Die kubanische Regierung hat anlässlich des Besuches von Papst Benedikt XVI. eine Website aktiviert. Neben aktuellen Artikeln und Informationen über den knapp 48-stündigen Aufenthalt des Pontifex enthält der virtuelle Platz im World Wide Web Angaben über die religiöse Tradition auf der kommunistisch regierten Karibikinsel

Es ist das erste Mal, dass Benedikt XVI. kommunistischen Boden betritt. Auf benedictocuba werden Informationen über den Besuch des katholischen Kirchenoberhauptes gesammelt, der Erzbischof von Havanna (Kardinal Jaime Ortega) gab bereits am Dienstag (13.) Details im staatlichen Fernsehen bekannt.

Papst Benedikt XVI. plant eine Pastoralreise vom 23. bis 26. März nach Mexiko und dann bis zum 28. März auf die Karibikinsel Kuba. Anlass der Reise ist der 400. Jahrestag der Erscheinung der kubanischen Schutzheiligen, der Barmherzigen Jungfrau von El Cobre. Er wird Santiago de Cuba und Havanna besuchen und von Staatspräsident Raul Castro empfangen werden.

Kubas Bischöfe schließen ein Treffen zwischen Benedikt XVI. und Fidel Castro nicht aus. Eine solche Begegnung stehe zwar nicht auf dem offiziellen Programm, liege aber „im Rahmen der Möglichkeiten“, teilte der Sekretär der Kubanischen Bischofskonferenz, Pedro Felix Perez, mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Handout

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!