Kuba: Fidel Castro lobt die „erstaunliche Fähigkeit“ des russischen Militärs

Datum: 11. Mai 2012
Uhrzeit: 10:25 Uhr
Ressorts: Kuba, Panorama
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Parade in Moskau genossen

Der ehemalige kubanische Präsident Fidel Castro hat in seinem jüngsten Artikel zum 67. Jahrestag des Sieges über den Nazi-Faschismus die jüngste Militärparade in Moskau besonders genossen. Gleichzeitig lobte er die erstaunliche Fähigkeit des russischen Militärs, mit Waffenkraft auf den Imperialismus zu reagieren.

„Ich habe Stunden vor dem Fernseher verbracht und die Parade in Moskau genossen. Ich bewundere die beeindruckende Fähigkeit der Russischen Föderation, die mit modernsten und konventionellen Mitteln dem Imperialismus die Stirn bietet“, so Castro. Er bezeichnete den Sieg über den Faschismus im zweiten Weltkrieg als „kolossale Leistung“. Dieser ging nach seiner Meinung aus dem „Heldentum einer Gruppe von Menschen“ hervor, die sich der Revolution und dem Sozialismus angeschlossen hatten und damit die brutale Ausbeutung der Welt beendeten.

„Wie schnell wird die Lehre der Geschichte vergessen. Die Yankees und die blutrünstigen Armeen der NATO glauben, dass sie ungestraft Verbrechen in Afghanistan und im Irak begehen konnten. Nun greifen sie nach Pakistan und Syrien, richten Drohungen gegen den Iran und andere Nationen im Nahen Osten und wollen Militärbasen in Lateinamerika, Afrika und Asien errichten“, sorgte sich El Comandante.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    syracus

    Hat der Typ auch eine Chemo erhalten wie HCF?

  2. 2
    Der Bettler

    Ich glaube ja!Es ist doch gerade vor ein paar Tagen ein Superjet Russlands
    abgestürzt.Die Russen hatten immer unglaublichhes Menschenmaterial.
    Aber die Technik hinkte bei weiten hinterher.Und diesen Schrott,den sie jetzt nach Venezuele verkauft haben,saniert zwar Russland aber nicht
    Venezuela.Wie kann man irgendwelche Teologie nach Venezuela verkaufen
    die absolut veraltet ist?Und Chavez der Trottel glaubt diesen Unsinn auch
    noch.

    • 2.1
      Martin Bauer

      Der neue Superjet ist, nach allem was ich weiss, ein wirklich gutes Flugzeug. Und allgemein sind die russischen und ukrainischen Flugzeuge gute bis geniale und dabei robuste Entwürfe. Dass die Wartung schlampig ist und die Piloten oft besoffen sind, steht auf einem anderen Blatt.

  3. 3
    Martin Bauer

    Was hat denn die Rote Armee jemals Gloreiches zustande Gebracht? Ohne die massive Versorgung der Murmanks Geleitzüge hätten sie gegenüber der ehemaligen Deutschen Wehrmacht jämmerlich kapituliert. Nur dank der Amis konnten sie schlussendlich mit Panjewagen raubend und vergewaltigend in Deutschland einfallen. Die Überlebenden meiner Familie übergeben sich heute noch vor Ekel, wenn sie daran denken.

    Danach haben sie nur am Boden liegende Nationen terrorisiert, bis auf ihr Afghanistan Abenteuer, wo sie wie geprügelte Hunde aus dem Land gejagt wurden.

    Dann kam nur noch das Massaker an Tschetschenen auf eigenem Territorium. Die Atom U-Boote verrotten „strahlend“ vor sich hin. Ist denen doch egal, wenn ein paar Tausend Anwohner dabei drauf gehen.

    Wahrlich, diese Armee kann stolz auf sich sein. Bravo Fidel! Du bewunderst die richtigen Vorbilder.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!