Peru: Hoher Grad der Umweltverschmutzung an den Stränden von Lambayeque

delfin1

Datum: 16. Mai 2012
Uhrzeit: 04:37 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Verschmutzung könnte möglicherweise mit dem Tod der Seevögel zusammenhängen

Laut einer aktuellen Studie überschreitet die Schadstoffbelastung an den Stränden von Lambayeque, einer Region im nordwestlichen Peru, die erlaubten Werte um ein Vielfaches. In den letzten Wochen und Monaten wurden in der Region Tausende tote Delfine und Seevögel entdeckt, das Gesundheitsministerium hatte vor einem Betreten der Strände gewarnt.

Die Laborstudien wurden von Biologen an der Pedro Ruiz Gallo National University durchgeführt. Eine Analyse der Wasserproben ergab, dass der hohe Grad der Umweltverschmutzung durch ungeklärte Abwässer und das Einleiten von Müll, Pestiziden, Düngemitteln und anderen Chemikalien aus der Landwirtschaft verursacht wurde. Ob die Verschmutzung für das Massentiersterben in der Region verantwortlich ist, wurde nicht restlos geklärt.

„Die Verschmutzung könnte möglicherweise mit dem Tod der Seevögel zusammenhängen. Parasiten schwächen das Immunsystem der Tiere und machen es anfälliger für andere Erkrankungen“, erklärte Jose Delgado Castro, Leiter der Flora und Fauna Administration von Lambayeque.

Das peruanische Umweltministerium hatte am Mittwoch (9.) bekannt gegeben, dass Meeresfrüchte unbedenklich verzehrt werden können. Es gäbe keinen Zusammenhang mit dem Tod von Tausenden Delfinen und Pelikanen. “Es gibt keine Hinweise über eine mögliche Infektion von Viren im Zusammenhang mit dem Massensterben von Delfinen und Pelikanen. Der Genuss von Meeresfrüchten beeinflusst nicht die öffentliche Gesundheit. Dies können wir in vollem Umfang garantieren und weisen jede Spekulation zurück”, erklärte ein Beamter des Ministeriums für Umwelt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!