Kuba: Angeblich neue Fälle von Cholera

cho

Datum: 27. September 2012
Uhrzeit: 10:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Keine offizielle Bestätigung durch die Behörden

Weniger als einen Monat nach Ende der Cholera-Epidemie in der östlichen Region Kubas soll es einen neuen Ausbruch der Krankheit in der Provinz Granma geben. Laut einem Bericht kubanischer Dissidenten wurden in den Gemeinden Las Mercedes, Providencia und San Lorenzo (Municipio de Bartolomé Masó) neun Fälle der bakteriellen Infektion registriert, sechs Patienten befinden sich im Krankenhaus „Celia Sánchez Manduley“ in der Provinzhaupstadt Bayamo.

Dem Bericht zufolge gibt es eine Zunahme der Durchfallerkrankungen in Manzanillo, Yara, Niquero, Bayamo und Bartolomé Masó. In den vergangenen Tagen haben unabhängige Quellen innerhalb Kubas von mehreren Fällen der Cholera in den Städten San Luis, Santiago de Cuba, Bahía Honda und Pinar del Río berichtet. Die Angaben wurden von den Behörden allerdings nicht bestätigt.

Am 28. August hatte die kubanische Regierung den jüngsten Cholera-Ausbruch auf der Karibikinsel für beendet erklärt. Nach offiziellen Angaben forderte die bakterielle Infektionskrankheit drei Todesopfer, 417 Personen sollen sich seit Juni mit dem Cholera-Erreger infiziert haben. Nach unabhängigen Berichten von staatlich nicht kontrollierten Medien soll die Zahl der Patienten und Todesfälle dreimal größer gewesen sein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!