Karibik: Zahl der Todesopfer durch „Hurrikan Sandy“ auf 69 gestiegen

kuba

Datum: 28. Oktober 2012
Uhrzeit: 09:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Spur der Verwüstung

Nach Durchzug von Hurrikan Sandy hat sich die Zahl der Todesopfer in der Karibik auf 6- erhöht. Allein in Haiti starben nach aktuellen Berichten des Katastrophenschutzes 52 Menschen, weitere 15 werden noch vermisst. Die meisten Opfer kamen bei Erdrutschen und Überschwemmungen ums Leben, die durch heftige Regenfälle ausgelöst wurden. Der Wirbelsturm selbst hatte die Karibikinsel Hispaniola nur mit Ausläufern getroffen und mit gewaltigen Niederschlägen für zahlreiche Erdrutsche gesorgt. In der Dominikanischen Republik und auf den Bahamas starben zwei Personen, auf Jamaika und Puerto Rico wurde jeweils eine Person getötet.

Der Wirbelsturm der Kategorie 2 auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala hat bei seiner Durchquerung von Kuba Schäden in dreistelliger Millionenhöhe hinterlassen und elf Menschen getötet. Nach offiziellen Angaben der Behörden betragen die aktuell ermittelten Verluste alleine in der am stärksten betroffenen Provinz Santiago de Cuba rund 100 Millionen US-Dollar – Tendenz steigend. Die venezolanische Regierung hat am Samstag (27.) bekannt gegeben, 646 Tonnen nicht verderbliche Lebensmittel, Kurzwaren und schwere Maschinen nach Kuba und Haiti zu entsenden.

Inzwischen steuert Sandy als Hurrikan der Kategorie 1 auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala auf die Ostküste der USA zu. Für mehrere US-Bundesstaaten, darunter Virginia, Washington DC, Maryland, Pennsylvania, New York, New Jersey, Connecticut, Delaware und Massachusetts, wurde der Notstand ausgerufen. Mehrere niedrig liegende Ortschaften in New Jersey und Connecticut werden evakuiert, darunter auch Atlantic City.

Aktuelle Daten über Hurrikan Sandy

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: ain

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!