Peru – Bolivien: Titicaca-Riesenfrosch vom Aussterben bedroht

ti

Datum: 30. Dezember 2012
Uhrzeit: 14:36 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Neu aufgetretener Pilz bedroht das Leben der Amphibien

Umweltschützer am Titicacasee haben erneut darauf hingewiesen, dass der Titicaca-Riesenfrosch (Telmatobius culeus) vom Aussterben bedroht ist. Das zur Gattung der Anden-Pfeiffrösche (Telmatobius) gehörende und bis zu 50 cm lange und 1 kg schwere Tier lebt endemisch nur im Titicacasee, auf dem Hochplateau der Anden in Peru und Bolivien.

ti

Bekannt wurde der Gigant durch den französischen Meeresforscher Jacques Yves Cousteau, der bei seinen Tauchgängen in den frühen 1970er-Jahren von Millionen Individuen sprach, die im 8.288 Quadratkilometer großen „Lago Titicaca“ leben müssten. Heute ist der Frosch aus vielen Teilen des Sees fast völlig verschwunden, die Gründe für den Rückgang der Population sind vielfältiger Natur.

Wissenschaftler weisen darauf hin, dass das Einleiten ungeklärter Abwässer, eine starke Zunahme des touristischen Schiffverkehrs und das Einschleppen invasiver Arten, welche den Laich der Frösche fressen, hauptsächlich das Leben des Riesenfrosches bedrohen. Er wird allerdings auch von der indigenen Bevölkerung, die an den Ufern des Sees lebt, gegessen und traditionell als Heilmittel verwendet.Ein Extrakt aus den Fröschen wird unter dem Namen „Viagra peruano“ als Aphrodisiakum verkauft.

Vor ein paar Monaten gaben die Behörden des Nationalreservats Titicacasee (Reserva Nacional del Titicaca) die Warnung heraus, dass ein neu aufgetretener Pilz die Frösche weiter dezimiert. Das Einbringen fester Abfälle reduziert den Sauerstoffgehalt des Wassers zunehmend, der schädliche Pilz „Batrachochytrium dendrobatidis“ breitet sich rasend schnell aus. Dieser hemmt den Fluss von Elektrolyten in der Haut der Amphibien und führt zu Herzversagen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!