Peru: Vulkan Sabancaya wird zur Touristenattraktion

vu1

Datum: 06. März 2013
Uhrzeit: 07:42 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Pre-eruptive Phase stellt keine Gefahr dar

Die seit mehreren Tagen anhaltende intensive vulkanische Aktivität des im peruanischen Colca-Tal liegenden Stratovulkan Sabancaya ist zur Touristenattraktion geworden. Spezialisten des seismologischen Instituts in Lima wiesen darauf hin, dass der sich in der Pre-eruptiven Phase befindliche 5.976 Meter hohe Koloss aktuell keine Gefahr darstellt.

vu1

Am in den Anden im Süden Perus gelegenen Sabancaya hatten sich in den letzten Tagen knapp 600 kleinere Erdbeben ereignet. Das Geologische Institut für Bergbau und Metallurgie (Ingemmet) hatte davor gewarnt, dass der etwa 100 km nordwestlich von Arequipa gelegene stärkste aktive Vulkan Perus jederzeit ausbrechen kann und empfahl den Behörden die Aktivierung des “Gelben Alarms”.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Harry

    Oh ja, es ist schon faszinierend so ein brodelnder Vulkan. Es ist allerdings unverantwortlich dass viele Reiseveranstalter und lokale Anbieter mehr am schnellen Profit interresiert sind, auf Kosten des Lebens ihrer Mitarbeiter und Reisegäste …

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!