Venezuela: Opposition fechtet Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen vor Gericht an – Update

cap

Datum: 01. Mai 2013
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kein Vertrauen in staatliche Instanzen

Die venezolanische Opposition wird das umstrittene Ergebnis der Präsidentschaftswahlen vom 14. April vor Gericht anfechten. Oppositionsführer Henrique Capriles kündigte an, dass er alle nationalen und internationalen Instanzen ausschöpfen werde. Angesichts der Befangenheit der Obersten Gerichtshofs in Venezuela ließ er keinen Zweifel daran, dass sich die internationale Gemeinschaft mit dem angeblichen Wahlbetrug befassen wird.

cap

„Morgen (Donnerstag) werden wir unsere Forderung dem Obersten Gerichtshof vorlegen. Wir werden alle innerstaatlichen Rechtsbehelfe ausschöpfen und haben keinen Zweifel daran, dass dieser Fall am Ende die internationale Gemeinschaft beschäftigen wird“, sor Gouverneur des Bundesstaates Miranda.

Die Entscheidung, die Wahlergebnisse vor Gericht anzufechten, erfolgte nach Ankündigung der Nationalen Wahlkommission (CNE), keine 100%-ige Revision der Wählerstimmen zuzulassen.

Update 2. Mai

Die Opposition wird am Donnerstag (2.) in Begleitung von mehreren Rechtsanwälten eine Klage vor dem Obersten Gerichtshof einreichen. Für die Abendstunden hat Oppositionsführer Capriles eine internationale Pressekonferenz angekündigt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: prensa henrique capriles radonski

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    alexandro

    Recht so,Capriles zeig der roten Zockerbande wo der Hammer hängt.

  2. 2
    Annaconda

    Es ist zugegeben sehr schwer etwas bei CNE,Obersten Gerichtshof etc. zu erreichen, zumal sie nur die Vollzugsorgene der Regierung sind.Aber der Opposition bleibt momentan wohl kein anderer Weg.Sie müssen nur konstant bleiben und alle Rechtsvergehen aufzeigen,national und international.Denn : Steter Tropfen ,höhlt den Stein!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!