Ecuador: Vulkan Tungurahua zieht Touristen an

vu4

Datum: 18. Juli 2013
Uhrzeit: 13:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Weiterhin Alarmstufe "Orange"

Die eruptive Aktivität des ecuadorianischen Vulkans Tungurahua bleibt auf einem mittleren bis hohen Niveau. Der südöstlich von Ambato am Ostabhang der Anden liegende aktive 5.016 Meter hohe Schichtvulkan stößt weiterhin Gas-und Aschewolken aus, an seinen Hängern fließen pyroklastische Ströme talabwärts. Dies schreckt Touristen allerdings nicht ab, die Behörden sprechen von einem regelrechten Vulkantourismus.

vu4

Die Explosionen des Kolosses sind kilometerweit zu hören. Die Stadt Baños de Agua Santa (Bäder des heiligen Wassers) liegt am Fuße des Tungurahua im oberen Pastaza-Tal am Abfall der andinen Ost-Kordillere, ist einer der wichtigsten Wallfahrtsorte in Ecuador und zugleich ein wichtiges Touristenzentrum. Begünstigt durch die geografische Lage gibt es dort unter anderem zahlreiche Sprachschulen und Reiseagenturen.

as

Ende 1999 wurde die Stadt aufgrund dringender Empfehlungen vor allem ausländischer Vulkanexperten komplett evakuiert und geschlossen. Nachdem der Ausbruch den Ort wie all die Jahrhunderte zuvor verschont und nur eine dicke Ascheschicht hinterlassen hatte, erzwangen die Einwohner nach einigen Monaten gegen den Widerstand der Behörden und des Militärs ihre Rückkehr in ihren Ort.

laca

Aktuell wimmelt es im Städtchen von Urlaubern, die sich das Naturphänomen nicht entgehen lassen wollen. Die Behörden haben die in der Umgebung des Berges lebende Bevölkerung gewarnt, Baños de Agua Santa liegt allerdings nicht in der direkten Gefahrenzone.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: igepn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!