Argentinien: Messi-Foto mit Striptease-Tänzerin soll Fälschung sein

messi

Datum: 30. Juli 2013
Uhrzeit: 14:16 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Nach einem Benefizspiel in Las Vegas erholt

Die in Argentinien erscheinende Zeitung „Pronto y Muy“ hat Bilder von Lionel Messi veröffentlicht, auf denen er sich an eine blonde Striptease-Tänzerin schmiegen soll. Die Fotos sollen von Anfang Juli stammen, als sich der Ausnahmekicker nach einem Benefizspiel in Las Vegas erholte.

mess

Nach Angaben der Zeitschrift fand in dieser Stadt ebenfalls eine Party statt, die vom brasilianischen Ex-Fußballer Ronaldo in einem Luxus-Hotel organisiert wurde. „Lio und Antonella, die Mutter seines Sohnes Thiago, befinden sich nun in einer schweren Krise“, will das Magazin wissen.

Update 31. Juli

Ein spanischer Fotograf hat darauf hingewiesen, dass es sich bei der Aufnahme offensichtlich um eine „schlampige Fälschung“ handelt. Er verglich das Foto mit einer anderen Aufnahme, auf der Messi sein Kind in den Armen wiegt. Dieses Foto wurde nach seiner Meinung mit einem Bildbearbeitungsprogramm verfälscht, die Blondine Messi nachträglich „in die Arme“ gelegt. Die Fälschung bezeichnete er als ziemlich plump, da bei dem bearbeiteten Foto noch der Kopf des Kindes zu sehen sei.

messi

messi

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Pronto y Muy

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!