Mexiko: Gitarrist „Paco de Lucía“ gestorben

Datum: 26. Februar 2014
Uhrzeit: 07:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Im Alter von 66 Jahren ist am Dienstag (25.) der spanische Gitarrist und Großmeister der Flamenco-Gitarre Francisco Sánchez Gómez in Cancún (Mexiko) gestorben. Die Nachricht wurde von einem Freund des Künstlers, Victorian Mena und seinem Neffen Ramón Sánchez, bestätigt. Francisco erlitt einen Herzinfarkt, als er mit seinen Kindern am Strand spielte und starb auf dem Weg in ein Krankenhaus.

„Paco de Lucía“ erhielt mit fünf Jahren seine erste Gitarre von seinem Vater, der selbst Gitarrist war und ihm die ersten Schritte auf der Gitarre beibrachte. Mit elf Jahren hatte Paco de Lucía seinen ersten öffentlichen Auftritt, erspielte sich ein Jahr später beim Festival von Jerez de la Frontera einen Spezialpreis und veröffentlichte mit 12 Jahren sein erstes Album.

Lucía pflegte die Flamenco-Tradition, entwickelte jedoch gleichzeitig seinen eigenen Stil. Sein perlender, harmonischer und glasklarer Gitarrenklang hat viele heutige Flamenco-Gitarristen beeinflusst. Bei der Begleitung des cante bereicherte er die Liedmelodien durch neue Akkorde auf der Gitarre. Der Musiker lebte seit Jahren in Palma de Mallorca und reiste in letzter Zeit des öfteren nach Kuba.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!