Peru: Zwei Italiener in den Anden vermisst

Datum: 03. Juni 2014
Uhrzeit: 17:07 Uhr
Ressorts: Panorama, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Seit Freitag (30.) wird in den Anden Perus intensiv nach zwei italienischen Bergsteigern gesucht. Sie versuchten gemeinsam mit zwei weiteren Alpinisten den Gipfel des 5.947 Meter hohen schneebedeckten Alpamayo zu ersteigen. Die vier Bergsteiger waren in zwei Gruppen unterwegs, wobei die beiden Italiener Matteo Tagliabue (27 Jahre) und Enrico Broggi (28 Jahre) vorausgegangen waren. Als sie einen felsigen Bereich des Berges überquerten, verloren sich die beiden Gruppen jedoch aus den Augen. Die nachsteigenden Alpinisten begannen daraufhin mit einer Suche. Nachdem diese ergebnislos blieb, stiegen sie zum Basislager ab und baten um Hilfe. Das mutmaßliche Unglück ereignete sich auf einer Höhe von 5.800 Metern, nur 150 Meter unterhalb des Gipfels.

Am Samstag (31.) wurde bereits eine umfangreichere Suche eingeleitet, die am Sonntag mit der Hilfe eines Hubschraubers verstärkt wurde. Seit Montag sind zudem etliche Freiwillige an der Suche beteiligt. Allerdings wird der Rettungsversuch momentan durch das schlechte Wetter und starke Winde behindert, so dass der Hubschrauber vorerst am Boden bleiben muss.

Der Alpamayo in der Cordillera Blanca der peruanischen Anden ist bei Alpinisten weltweit ein beliebtes Ziel. Er gilt als einer der schönsten Berge der Welt. Allerdings kommt es an seinen Flanken immer wieder zu Unfällen und Vermissten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!