Peru: Neuer Inka-Pfad mit Tunnel auf 2.700 Meter Höhe entdeckt

Datum: 06. Juni 2014
Uhrzeit: 16:52 Uhr
Ressorts: Panorama, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Forscher haben in Cusco in Peru einen neuen Inka-Weg entdeckt, der zum sagenumwobenen Tempel Machu Picchu führt. Das Besondere an ihm ist ein fünf Meter langer Tunnel, der auf einer Höhe von 2.700 über dem Meeresspiegel in den Felsen geschlagen wurde.

Der neu entdeckte Weg, in der Region von Wayraqtambo oder Tambo de los Vientos, hat eine Länge von ca. 1,5 Kilometer und ist zwischen 1,20 und 1,40 Meter breit. Teilweise freigelegt wurden bereits ebenso bis zu drei Meter hohe Stützwände. Noch ist der Weg jedoch teilweise mit Pflanzen bedeckt. Doch wollen die Forscher ihn freilegen, als Kulturerbe erhalten und ebenso für die Touristen freigeben. Schon jetzt gilt er als Besonderheit. Er biete einen völlig neuen Blick auf die berühmte Inkastadt, so die Forscher.

Begeistert sind die Archäologen auch vom Tunnel. Er sei eine Meisterarbeit der Inka-Ingenieure, sagen sie. Um ihn abzusichern, haben die Inkas die Risse in der Tunneldecke mit behauenen Steinen versiegelt. Entsprechende Werkzeuge für die Arbeit seien in der Umgebung gefunden worden.

Die „Inka-Pfade“ bestehen aus einem Netz von Wegen, die Peru, Chile, Kolumbien, Ecuador und Argentinien miteinander verbinden. Insgesamt sollen sie die schmalen Pfade aber auch gigantischen Heerstraßen eine Strecke von über 30.000 Kilometern umfassen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!