Copa América – Venezuela: „La Vinotinto“ nach Rückkehr ausgeraubt

copa

Die Spieler aus Venezuela hatten für ihre Verhältnisse eine gute Vorrunde gespielt (Foto: lavinotinto)
Datum: 21. Juni 2016
Uhrzeit: 15:18 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Viertelfinale der „Copa América Centenario 2016“ in den USA fertigte Argentinien die Kicker aus Venezuela mit 4:1 (2:0) ab. Der weltbeste Fußballer Lionel Messi stellte beim Sieg gegen „La Vinotinto“ einmal mehr seine Klasse unter Beweis, markierte in der 60. Spielminute seinen 54. Treffer im 77. Länderspiel und zog mit Rekordtorjäger Gabriel Batistuta gleich, der allerdings 111 Mal für „La Albiceleste“ aufgelaufen war. Die Spieler aus Venezuela hatten für ihre Verhältnisse eine gute Vorrunde gespielt, wurden nach Ankunft in Venezuela allerdings wieder von der Realität eingeholt.

undwech

„La Vinotinto“ kam am Montagabend (20.) Ortszeit auf dem inzwischen zum Provinzflughafen verkommenen Aeropuerto Internacional de Maiquetía “Simón Bolívar” an. Bei der Gepäckausgabe stellten mehrere Spieler fest, dass die Schlösser an ihren Koffern aufgebrochen waren – einige Behältnisse fehlten komplett. Die betroffenen Spieler wurden in eine spezielle Flughafen-Lounge geführt, nach Berichten lokaler Medien blieben die vermissten Gepäckstücke verschwunden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Matthias Gysin

    Niemand wird verschont von dem dortigen Barbarismus …

  2. 2
    Caramba

    Gelebte sozialistische Basisdemokratie…..

    • 2.1
      Gringo

      Stimmt

  3. 3
    Don Ewaldo

    Inzwischen haben die Venezolaner ALLES,was mit Kultur und Menschlichkeit zu tun hat,abgelegt.
    Es gibt keine Steigerung mehr,Der Anarchie ist Tür und Tor geöffnet,und die „Autoritäten „die rote Brut,“ spielen in der ersten Reihe mit……und die Welt schaut zu ………….
    Diese Carakterlosigkeit ist weltweit nicht zu überbieten,das traurigste Kapitel einer vormals Stolzen Nation.
    Das Messer,mit dem dieses Geschwür herausgeschnitten werden muss,ist noch nicht geschmiedet.

    • Kann ich nur bestätigen; wenn sogenannte „Sicherheitskräfte“ in VE am Werk sind , kannst Du deines Lebens nicht mehr sicher sein!! Diejenigen, die Dich beschützen sollten, sind meist die Täter selbst!! Ich hoffe nur, dass die Machete zur Zeit „in Arbeit und bald fertiggestellt ist“ (ein kleines Messer reicht nicht; und wäre Stilbruch)! Wie heisst es so schön: Um sicher zu gehen, muss man der Schlange den Kopf abschlagen !!!!!

  4. ES WIRD SICH KEINER FINDEN DER DIE SCHLANGE DEN KOPF ABSCHLAEGT,VENEZUALOS HABEN KEINE EIER

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!