Mike Tyson am Flughafen in Chile verhaftet und abgeschoben

WECH

Mike Tyson am Flughafen in Chile verhaftet und abgeschoben (Foto: PDI)
Datum: 09. November 2017
Uhrzeit: 18:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der ehemalige Weltmeister im Schwergewicht, Mike Tyson, wurde am Donnerstag (9.) daran gehindert, Chile zu betreten. Nach Angaben der Behörden hatte er sich nicht an die Einwanderungsgesetze gehalten und wird mit einem bevorstehenden Flug in die USA abgeschoben. „Unser Ausländergesetz ermöglicht den Eintritt von jedem Ausländer in das Land zu verbieten, der einen negativen Hintergrund hat und/oder in seinem Heimatland verurteilt wurde“, so eine Erklärung der Behörden.

Der Amerikaner beabsichtigte laut der Kriminalpolizei Chiles (Policía de Investigaciones de Chile), zum ersten Mal in Chile einzureisen. Tyson wollte an der Veranstaltung „Space Awards“, die Actionfilme prämiert und an einer Konferenz im Intercontinental Hotel in Santiago de Chile teilnehmen.

Michael Gerard „Mike“ Tyson war in einem Alter von 20 Jahren und 144 Tagen 1986 der bislang jüngste Boxer, der einen Weltmeistertitel im Schwergewicht erringen konnte. Darüber hinaus war Tyson der erste Weltmeister, der gleichzeitig von den drei Boxverbänden WBC, WBA und IBF anerkannt wurde.

Tyson war von einer Kandidatin der Miss-Black-America-Wahl der Vergewaltigung bezichtigt worden. Er wurde für schuldig befunden und im Frühjahr 1992 zu sechs Jahren Haft verurteilt, von denen drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurden. Der Schuldspruch basierte auf Indizien sowie auf den Aussagen des Opfers und dessen Eltern.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!