Russlands größter Abnehmer von Rindfleisch aus Uruguay

Datum: 02. August 2010
Uhrzeit: 16:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Agrarproduktivität ansteigend

Die Russische Föderation ist der größte Abnehmer von Rindfleisch aus Uruguay. Bis zum 24. Juli 2010 erwarb Russland für umgerechnet 199 Millionen US Dollar 74.535 Tonnen Rindfleisch. Dies macht 31,72% des gesamten Rindfleischexportes des südamerikanischen Staates aus. Das Nationale Fleisch Institut (INAC) berichtete, dass Russland im gleichen Zeitraum des Jahres 2009 nur 46.594 Tonnen Rindfleisch in Uruguay kaufte.

Ein Merkmal der Landwirtschaft in Uruguay ist die sehr extensive Bewirtschaftung, (extensiv im Sinne von wenig Bodenbearbeitung, geringer Einsatz von chemischem Pflanzenschutz, Dünger etc. Allgemein geringer Einsatz von Kapital und Technologie).

In der Viehwirtschaft / Rindfleischproduktion herrschen vor: Weidegang auf Naturweide, große Koppeln, keine Zufütterung. So liegt Uruguay in der Agrarproduktivität (Fleisch/ha, Getreide/ha) zurück hinter ähnlich Agrarexport-orientierten Ländern wie Australien, Neuseeland, Brasilien. Andererseits sucht das Land, zukünftig genau hier eine Nische zu besetzen, und seine Agrarprodukte unter dem Aspekt der Naturbelassenheit zu vermarkten.

Der südamerikanische Staat exportierte bis zum 24. Juli 2010 insgesamt 234.998 Tonnen Fleisch für 674 Millionen US Dollar. Im Vergleichszeitraum des Jahres 2009 kamen 211.263 Tonnen für 574 Millionen Dollar in den Export.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!