Paraguay: Waldbrände im ganzen Land

Rauch

Datum: 26. August 2010
Uhrzeit: 01:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Hauptsächlich Trockenheit und Unachtsamkeit als Ursache

Starke Wald- und Buschbrände sorgen für immer mehr Zerstörung in Brasilien, Peru und Bolivien. Wie die Behörden in Paraguay mitteilten, besteht auf dem ganzen nationalen Territorium ein hohes Risiko von Waldbränden. Für die 1.686 bisher registrierten Waldbrände sind hauptsächlich die Trockenheit und die Unachtsamkeit der Menschen verantwortlich.

Das Notstandssekretariat von Paraguay überflog mit mehreren Feuerwehrleuten die betroffenen Zonen der Ybytyruzú-Bergkette. Die Rauchentwicklung in dem betroffenen Gebiet ist sehr intensiv, die Feuerwehrleute bekommen den Brand nicht unter Kontrolle. Eine von Brasilien zur Verfügung gestellte Infrarotaufnahme zeigt derzeit fast 1.700 Brandherde auf nationaler Ebene.

In San Pedro del Norte wurden über 30 Feuer registriert, während in der Ybytyruzú Zone 8 Brandherde gezählt wurden, die bisher mehr als 100 Hektar Land vernichteten. Das Hauptproblem ist die starke Rauchentwicklung , die das paraguayische Pantanal sowie verschiedene Städte im Departement San Pedro einhüllt. Die Konzentration des Rauches in der Zone Río Negro, in Bahía Negra beträgt ca. 200 Mikrogramm/m³, was die Qualität der einzuatmenden Luft stark beeinträchtigt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Publiziert in News-Partnerschaft ► Das Wochenblatt aus ParaguayWochenblatt Paraguay
© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!