Filmperle aus Peru: ‚Im Oktober werden Wunder wahr‘

octubre-film

Datum: 10. Oktober 2010
Uhrzeit: 11:03 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Melancholische Tragikomödie mit Jury-Preis in Cannes ausgezeichnet

Ein Film der ganz besonderen Art kommt in den kommenden Wochen in die deutschen Kinos: „Im Oktober werden Wunder wahr“. Der abendfüllende Spielfilm der Brüder Diego und Daniel Vega aus Peru erzählt von dem eigenbrötlerischen Pfandleiher Clemente, dessen strukturiertes, organisiertes aber auch einsames Leben urplötzlich aus den Fugen gerät, als er sich um ein Baby kümmern muss.

Völlig überfordert mit der Situation, bittet er seine Nachbarin Sofia um Hilfe, die auch prompt bei ihm einzieht, dabei jedoch noch weitere „Gäste“ mitbringt. Nun ist es mit der Alltagsruhe und dem gewohnten Trott endgültig vorbei und Clemente sieht sich immer mehr mit einem Familienleben konfrontiert, welches ihm immer mehr Verantwortung abverlangt aber gleichzeitig auch unbekannte Gefühle weckt. Die Tragikomödie mit Bruno Odar und Gabriela Velásquez in den Hauptrollen wurde bei den Filmfestspielen in Cannes mit dem Preis der Jury in der Reihe „Un certain regard“ ausgezeichnet.

„Octubre“, so der spanische Titel, steht für einen weiteren Meilenstein im neuen peruanischen Film. Nach „Eine Perle Ewigkeit“ („La teta asustada“) aus dem Jahr 2009 ist es bereits der zweite Film aus dem Andenstaat, der innerhalb kürzester Zeit international für Aufsehen sorgt und durchweg positive Kritiken erhält. Allerdings müssen Cineasten in Deutschland auch bei dem neuesten Werk aus Peru auf eine synchronisierte Fassung verzichten und sich entgegen des deutschen Trailers mit der Originalversion und Untertiteln zufrieden geben. Jenseits dem Mainstream und der Blockbuster läuft der Film zudem auch nur in kleineren Kinos an.

„Im Oktober werden Wunder wahr“ darf jedoch durchaus als „Filmperle“ gesehen werden. Die perfekt in Szene gesetzten Bilder voller Melancholie und stillem Humor passen ideal in die nun kommende graue Jahreszeit, in der ruhig das ein oder andere Wunder geschehen darf. Die Geschichte der emotionalen Öffnung des pedantischen Pfandleihers vermittelt zudem die eindringliche Botschaft, welche die mit Babysitten beauftragte Sofia im Laufe des Films deutlich ausspricht: „Man muss auch Veränderungen zulassen!“

„Im Oktober werden Wunder wahr“, Original: „Octubre“, Peru 2010, FSK: 6 (beantragt), 93 Minuten, Regie: Daniel und Diego Vega, bundesweiter Kinostart: ab 14. Oktober 2010 (Vorpremieren ab 10. Oktober 2010)

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Neue Visionen Filmverleih

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!