Kuba: Bis zu 50 Prozent Steuern für Selbständige

kuba

Datum: 26. Oktober 2010
Uhrzeit: 09:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Stufenweise ansteigender Steuersatz bis zu maximal 50 Prozent

Am Montag gab die Regierung in Kuba die Rahmenbedingungen für die zukünftigen Privatunternehmer auf der Karibikinsel bekannt. Bereits am frühen Morgen bildeten sich vor den Genehmigungsbehörden lange Schlangen.

Das kubanische Regime wird in den nächsten Monaten bis zu 500.000 überzählige Staatsbedienstete entlassen. Diese können im Rahmen der geplanten Reformen selbständige Kleinunternehmer werden. “Die kubanische Regierung will keine Marktwirtschaft  und wird alles tun, um kleine private Unternehmen zu ersticken” teilte Jaime Suchlicki, Direktor des Instituts für kubanische und Cuban American Studies (ICCAS) an der Universität von Miami mit.

Gemäss den am Montag im offiziellen Amtsblatt veröffentlichten Regeln sind lediglich „Privatunternehmer“ mit Einkünften bis zu 5.000 kubanischen Pesos (ca. 188 US-Dollar) pro Jahr von Steuerzahlungen befreit. Sollte die festgelegte Höchstgrenze der Einkünfte von 50.000 kubanischen Pesos (ca. 2.300 US-Dollar) erreicht werden, wird ein stufenweise ansteigender Steuersatz von bis zu maximal 50 Prozent fällig. Der Rechtsrahmen sieht ebenfalls eine monatliche Zahlung von 10 Prozent auf den Umsatz oder der erbrachten Dienstleistungen vor. Im Falle der Verpachtung von Häusern und Geschäften gilt eine Steuer von bis zu 20 Prozent auf die Miet/Pachteinnahmen.

Alle Steuern müssen zu Beginn des Jahres in kubanischen Pesos an das Amt für Steuerverwaltung (ONAT) gezahlt werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!