Nicaragua: Ex Außenminister vertritt Interessen Libyens bei der UNO

escoto

Datum: 30. März 2011
Uhrzeit: 08:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Miguel D’Escoto bereits nach New York abgereist

Der nicaraguanische Ex-Außenminister Miguel D’Escoto wird nach Angaben des Präsidenten Daniel Ortega die Interessen Libyens bei der UNO vertreten. „D’Escoto ist bereits nach New York gereist, um unsere Brüder beim Kampf um ihre Souveränität und Selbstbestimmung zu unterstützen. Diese Rechte werden von der internationalen Koalition grob verletzt“, lautete die Erklärung aus Managua.

Laut Präsident Ortega wurde D’Escoto, der von September 2008 bis September 2009 Präsident der Generalversammlung der Vereinten Nationen war, das Ernennungschreiben von der libyschen Regierung zur Vorlage bei der UN ausgehändigt. Durch die gebotene Eile konnte nach seinen Worten UN-Generalsekretär Ban Ki-moon nicht vorab informiert werden. Die Entscheidung wurde getroffen, nachdem dem neuen libyschen UN-Botschafter Ali Abdussalem Treki die Einreisegenehmigung in die USA von Washington verweigert wurde.

Die Staatschefs von Venezuela, Bolivien, Ecuador, Kuba und Nicaragua, haben die militärische Intervention auf das nordafrikanische Land kritisiert. Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat eine sofortige Einstellung der “Feindseligkeiten in Libyen” gefordert und brachte sein Bedauern zur militärischen Intervention der Staatengemeinschaft zum Ausdruck. Gleichzeitig forderte er beide Seiten auf, auf den “Pfad des Friedens” zurückzukehren. Inzwischen fordert selbst Russland einen Regierungswechsel in Libyen. „Es ist ganz klar, dass es in Libyen eine neue und demokratische Führung geben muss“, teilte Außenminister Sergej Lawrow in Moskau mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: UN

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!