Dominikanische Republik: Quintett Chantily auf Tour durch Zentralamerika

Chantily_1

Datum: 05. Mai 2011
Uhrzeit: 09:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Spitzenplatz in der Kammermusikszene

Vom 8. bis zum 12. Mai hält sich das preisgekrönte Holzbläserquintett Chantily in Santo Domingo auf und wird neben einem Konzert auch Meisterklassen für junge dominikanische Musiker geben. Die deutsche Botschaft in Santo Domingo als Schirmherrin vereinigte zur Umsetzung dieses ehrgeizigen Projektes erneut ihre Kräfte mit dem Kulturministerium der Dominikanischen Republik und dem Goethe-Institut aus Mexico City, um Kulturaustausch und künstlerische Entwicklung zu fördern.

Das in deutsch-russisch-ungarisch-finnischer Besetzung musizierende Bläserquintett Chantily setzt sich aus Mitgliedern bedeutender deutscher Orchester wie dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin oder dem Konzerthaus-Orchester Berlin zusammen. Beim ARD-Wettbewerb 2006 in München erhielten die Musiker gleich mehrere Preise: den 2. Preis in der Gesamtwertung, den von der Theodor-Rogler-Stiftung ermöglichten Publikumspreis und den von der Alice Rosner Stiftung gestifteten Sonderpreis für die beste Interpretation der Auftragskomposition.

Das Ensemble, bestehend aus Johannes Zurl (Klarinette), Bence Bogányi (Fagott), Dmitri Babanov (Horn), Florian Grube (Oboe) und Ulrich Biersack (statt dem verhinderten Pirmin Grehl an der Flöte) hat sich seitdem in kürzester Zeit einen Spitzenplatz in der Kammermusikszene erspielen können und gab in Berlin bereits im Konzerthaus sowie in der Philharmonie mit Euphorie aufgenommene Konzerte. Auf Einladung des Goethe-Instituts hat das Ensemble bereits diverse Tourneen u. a. nach Zentralafrika, die Tschechische Republik und Griechenland unternommen.

Im Herbst 2008 erschien schließlich die erste, von der Presse hochgelobte CD des Quintett Chantily mit Werken von Mozart und Beethoven bei der Profil Edition Günther Hänssler. Für Naxos spielten die Musiker 2009 zudem zusammen mit dem Pianisten Gianluca Luisi das Sextett von Thuille ein.

Vom 25. April bis zum 12. Mai 2011 werden die fünf jungen Musiker von Chantily auf ihrer Tournee durch Costa Rica, Guatemala, Honduras, El Salvador und die Dominikanische Republik nicht nur Konzerte geben, sondern vor allen Dingen im Bereich der Qualifizierung von jungen Nachwuchsmusikern aktiv werden. In Santo Domingo bieten sie Meisterklassen für die Teilnehmer des Jugendsinfonieorchesters der Dominikanischen Republik unter der Leitung von Darwin Aquino an, welche am Montag, dem 9. Mai und am Mittwoch, dem 11. Mai im „Edificio Escuelas de Bellas Artes“ stattfinden (weitere Informationen zur Teilnahme: 829-567-4448, 809-991-6658). Chantily kann dabei als Holzbläserquintett vor allem auch diejenigen Instrumente aufbauen, die in großen sinfonischen Orchestern meist etwas untergehen.

Den krönenden Abschluss des Aufenthaltes bildet ein Konzert mit Werken von Mozart, Reicha, Hindemith, Francaix und Beethoven im Saal „Carlos Piantini“ des Nationaltheaters Santo Domingo, welches im Rahmen der „Feria del Libro“ Santo Domingo 2011 am Dienstag, dem 10. Mai 2011 um 19.00 Uhr einem breiten Publikum offen steht. Der Eintritt ist frei.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Chantily Quintett/Teatro Nacional

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!